Hans Steinmetz

Minister für öffentliche Arbeiten aus Togo, Paul Amegee, bei Staatssekretär Steinmetz im Bundespostministerium (links).

Hans Steinmetz (* 23. Mai 1908 in Dieburg; † 17. Oktober 1987) war ein deutscher Politiker der CDU.

Leben und Beruf

Steinmetz war promovierter Jurist und 1945 Mitbegründer der CDU im hessischen Dieburg. 1946 gehörte er der Verfassungberatenden Landesversammlung Groß-Hessen an. Anschließend war er bis zum 31. Oktober 1949 (sein Nachrücker war Heinz Kitz) und erneut von 1954 bis zum 30. Juni 1956 Landtagsabgeordneter. Steinmetz war von 1946 bis 1948 Landrat des Kreises Bergstraße und von Februar 1956 bis 1969 beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für das Post- und Fernmeldewesen.

Er war seit 1961 Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Sauerlandia Münster.

Veröffentlichungen

  • Handwörterbuch des Postwesens, 1953.
  • Der Mensch in der Verwaltung
  • mit Hellmuth Heye und Julius Poeverlein, Menschenbeurteilung und Menschenbehandlung im öffentlichen Dienst, Lutzeyer-Verlag, 1963
  • mit Dietrich Elias, Geschichte der Deutschen Post, Band 4, 1945-1978, Bonn 1979.