Helmut Gekle

Helmut Gekle (* 10. Oktober 1959 in Knittelfeld, Steiermark) ist ein österreichischer Autor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gekle verbrachte die Kindheit in seinem Geburtsort Knittelfeld, 1980 übersiedelte er nach Graz. Im Jahr 2003 wechselte er nach Eisenstadt, seit 2006 lebt er in Trausdorf an der Wulka im Burgenland.[1]

Er war bis 1989 Offizier auf Zeit, unter anderem schrieb er dabei für Truppenzeitungen und Vereinszeitungen. Anschließend war er Pressereferent der Universität Graz und Chef vom Dienst des Wissenschaftsmagazins „UNIZEIT“ sowie des Kommunikationsjournals „ESPRESSO“. In den Jahren 1995 bis 2000 hatte Gekle mehrere Auslandseinsätze für das Bundesheer und war Chefredakteur der Truppenzeitung „AUSBLATT-Splitter“. Dezember 2002 wurde er Leiter der Abteilung „Betreuung & Öffentlichkeitsarbeit“ im Austria Armed Forces International Centre in Götzendorf an der Leitha.[2]

Für seine Tätigkeit als Kurator für Kunstveranstaltungen für das Österreichische Bundesheer erhielt er im Jahre 2010 das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.[3]

Werke

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Paashass: Buchbesprechungen: Haydnkopf von Helmut Gekle; abgerufen am 3. Okt. 2012
  2. Kultur Burgenland: Helmut Gekle; abgerufen am 3. Okt. 2012
  3. Kleine Zeitung: Steirer des Tages; abgerufen am 3. Okt. 2012