Ignaz Weitenauer

Bibelübersetzung von Ignaz Weitenauer, 1783
Carmina Selecta, 1757

Ignaz von Weitenauer (* 1. November 1709 in Ingolstadt; † 4. Februar 1783 Salomonsweiler) war ein bayerisch-österreichischer Jesuit, Orientalist und Professor an der Universität Innsbruck. Er erstellte ein Bibellexikon, fertigte eine deutsche Bibelübersetzung mit Anmerkungen an und verfasste eine sprachkritische Schrift, mit der er sich am spätbarocken Sprachenstreit zwischen der oberdeutschen Schreibsprache und dem Neuhochdeutschen beteiligte.

Leben

Weitenauer trat am 3. November 1724 in die Gesellschaft Jesu (Jesuitenorden) ein. Nach Abschluss seiner Studien wurde er als Lehrer für Poesie und Rhetorik eingesetzt und unterrichtete 14 Jahre in verschiedenen Gymnasien des Ordens, so in Ingolstadt und Eichstätt. 1753 wurde er Professor für Griechisch und Hebräisch an der Universität Innsbruck. Dort verfasste er ein Lexikon zur Übersetzung der Bibel aus dem Lateinischen, Griechischen und Hebräischen, das 1758 in Augsburg und Freiburg im Breisgau erschien und auch in Italien und Frankreich weite Verbreitung fand. Aus dem Jahr 1764 stammt seine sprachkritische Schrift Zweifel von der deutschen Sprache, in der er grammatikalische und vokabularische Einzelprobleme bei der Übersetzung fremdsprachiger Werke analysierte. Er vertrat dabei die Position des katholischen Klerus aus dem süddeutschen-österreichischen Raum und stellte sich gegen sprachpuristische Bestrebungen der protestantischen Gelehrten im Norden, besonders gegen den Anomalisten Johann Christoph Gottsched in Leipzig. Bis 1778 erschienen vier weitere Auflagen dieser Schrift. 1768 gab Weitenauer - quasi als Resümee seiner Unterrichtstätigkeit - eine Anthologie von Lyrik und Prosa diverser deutscher Dichter heraus, die bei Ignaz Wagner in Augsburg erschien.

Nach Aufhebung des Jesuitenordens im Jahr 1773 und damit deren Verdrängung aus den Universitäten zog er sich in das Zisterzienserkloster Salem am Bodensee zurück. Dort arbeitete er an einer Neuübersetzung des Alten und Neuen Testaments mit Anmerkungen und Übersetzungshinweisen, die von 1782 bis 1783 in insgesamt 12 Bänden bei der Joseph Wolffischen Buchhandlung in Augsburg erschien. Im selben Jahr starb er 73-jährig.

Neben seinen philologischen und bibelwissenschaftlichen Werken sind von Weitenauer sowohl Gedichte, als auch Lieder und Theaterstücke in lateinischer Sprache überliefert, die ganz in der barocken Tradition des Jesuitentheaters stehen und 1757 unter dem Titel Carmina Selecta gedruckt wurden.

Literatur

Weblinks