Jonathan Schmid (Fußballspieler)



Jonathan Schmid
Spielerinformationen
Geburtstag 26. Juni 1990
Geburtsort StraßburgFrankreich
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1994–2006
2006–2007
2007
2008
2008–2009
Racing Straßburg
SC Schiltigheim
CS Mars 1905 Bischheim
Offenburger FV
SC Freiburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2011
2011–
SC Freiburg II
SC Freiburg
61 (12)
38 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. Dezember 2012

Jonathan Schmid (* 26. Juni 1990 in Straßburg) ist ein Fußballspieler mit französischer Staatsbürgerschaft. Seit 2008 ist er beim deutschen Bundesligisten SC Freiburg aktiv, für dessen Profimannschaft er seit Januar 2011 spielt.

Inhaltsverzeichnis

Familie, Geburt und Kindheit

Jonathan Schmids Mutter ist Elsässerin[1], der Vater ein Österreicher aus dem niederösterreichischen Scheibbs.[1] Schmid kam 1990 in Straßburg zur Welt. Aufgewachsen ist er im Stadtteil Neuhof.[2] In seinem Elternhaus in Straßburg wird laut Schmid in der Regel Französisch und lediglich manchmal Elsässisch und Deutsch gesprochen.[1]

Karriere

Verein

Anfänge

Jonathan Schmid begann mit vier Jahren beim Racing Straßburg mit dem Fußballspielen, wo er zwölf Jahre spielte. Dann spielte er eine Saison beim SC Schiltigheim und ein halbes Jahr beim CS Mars 1905 Bischheim.[3] Im Januar 2008 ging Schmid über die nahegelegene Grenze nach Deutschland und trat der Jugend des damaligen Verbandsligisten Offenburger FV bei. Nach einem halben Jahr wechselte er dann weiter südlich in die Jugend des damaligen Zweitligisten SC Freiburg.

Aufstieg von der Reserve zu den Profis

Schmid rückte zur Saison 2009/10 in die Reservemannschaft der Breisgauer auf.[4] Sein Debüt gab er am 15. August 2009, als er gegen die Zweite Mannschaft des Karlsruher SC in der 65. Minute eingewechselt wurde. Schmid spielte sich jedoch nicht in die Stammformation der Zweitvertretung. In 18 Einsätzen spielte er nur viermal über 90 Minuten. In der Hinrunde der Folgesaison bekam er mehr Einsatzzeiten in der Regionalliga, ehe er am 22. Januar 2011 im Bundesligateam sein Profidebüt gab, als er beim 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg nach 68 Minuten eingewechselt wurde. Für Schmid sei mit seinem Debüt der Kindheitstraum, Profi zu sein, in Erfüllung gegangen.[5] Wochen später unterschrieb Schmid einen Profivertrag.[6] Schmid war daraufhin noch zwei weitere Male im Bundesliga-Aufgebot, ehe er wieder für den SC Freiburg II spielte.

Anfang der Saison 2011/12 spielte er weiterhin in der Reservemannschaft. Nachdem er aber gegen Hertha BSC am 19. November 2011 sein zweites Bundesliga-Spiel machte,[7] setzte er sich in der Stammelf der Profimannschaft fest. Im Februar 2012 schoss er gegen den SV Werder Bremen sein erstes Tor in der Bundesliga. Schmid konnte zum Saisonende 22 Einsätze verbuchen.

Sonstiges

In der Presse bekundete er sein Interesse, für die A-Nationalmannschaft Österreichs aufzulaufen.[8]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Hans Maierhofer und Sandra Summer: Austro-Franzose Schmid: "Eher kein Arnautovic-Double". krone.at, 17. August 2012, abgerufen am 31. Oktober 2012 (Im Interview sagt Schmid, dass zuhause die Sprachen Französisch und ein bisschen Elsässisch und Deutsch sind. Im Interview wird noch gesagt, dass der Vater aus Scheibbs kommt).
  2. Floréal Hernandez: Footballeur transfrontalier. 20minutes.fr, 26. April 2012, abgerufen am 26. Oktober 2012 (französisch): „Arrivé au Racing à 8 ans, le gamin du Neuhof quitte le club à 16, – «on m'a dit que j'étais fainéant », glisse-t-il en sourcillant –, puis joue une année à Schiltigheim, six mois au Mars Bischheim et six autres à Offenbourg.
  3. Jonathan de bonne foi, infosracing.com vom 14. Februar 2012
  4. SCF: U19-Spieler rücken auf, transfermarkt.de, 7. Juni 2009
  5. Michael Dörfler: Jonathan Schmid möchte mit dem SC Freiburg durchstarten. Badische Zeitung, 19. November 2011, abgerufen am 24. November 2012: „ Vor fast einem Jahr, am 22. Januar 2011, debütierte der 21-Jährige zu Hause beim 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg. Danach verstärkte er wieder das Regionalliga-Team, bevor ihm Trainer Sorg vor Rundenbeginn einen Platz bei den Profis offerierte. Schon damals, noch unter Chefcoach Robin Dutt, so sagt der im Gespräch sehr zurückhaltende Schmid, sei für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen. Endlich am Ziel, endlich Profi. Dieser Weg war zunächst alles andere als vorgezeichnet. Der Sohn eines österreichischen Vaters und einer französischen Mutter kickte als Jugendlicher auf elsässischen Plätzen.
  6. Schmid unterschreibt Profi-Vertrag, transfermarkt.de, 10. Februar 2011
  7. Joker Reisinger rettet einen Punkt kicker.de, abgerufen am 24. Juni 2012
  8. Jonathan Schmid will ÖFB-Abwehrproblem lösen Heute.at vom 1. Dezember 2011, abgerufen am 2. September 2011