Julius Wiesner (Fußballspieler)

Julius Wiesner (* unbekannt; † unbekannt)[1] war ein österreichischer Fußballnationalspieler.

Ab 1901 ist Wiesner in den Aufstellungen des Wiener FC 1898 anzufinden, mit dem er and den wichtigsten Wettbewerben jener Jahre wie dem Tagblatt-Pokal und dem Challenge-Cup teilnahm. 1898 war in jener Zeit allgemein der drittbeste Verein Wiens, wenngleich der Abstand zu den führenden Vereinen Wiener AC und First Vienna FC 1894 substantiell war.

Im März 1902 spielte er mit der Auswahl der Österreichischen Fussball-Union gegen eine Auswahl tschechischer Vereine aus Prag. Mit einer als Ramblers Wien auftretenden inoffiziellen Auswahlmannschaft der Wiener Vereine bestritt er Mitte des Jahres zwei Spiele in Budapest. Am 12. Oktober 1902 spielte er, an Stelle eines zum Militär eingerückten Dettelmeyer, in einem Städtespiel zwischen Wien und Budapest zwischen den Auswahlmannschaften der Österreichischen Fussball-Union und des Ungarischen Fußballbundes, dem später die Anerkennung als Länderspiel gegeben wurde. Österreich gewann diese Partie, in der Wiesner als schneller, ballsicherer Rechtsaußen beschrieben wird, mit 5:0.[2]

Nachdem sich der Wiener FC 1898 nach dem Ende der Saison 1902/03 wegen Spielermangels und mangelnder sportlicher Perspektiven auflöste, spielte Wiesner mit dem First Vienna FC 1894 in der „1. Klasse“ der Meisterschaft der ÖFU. Zuletzt wird er in einer Aufstellung in einem Freundschaftsspiel gegen den Ferencvárosi TC am 10. März 1907 in Budapest vermerkt.

Anmerkungen

  1. Auf den üblichen Online-Datenbanken wird oft das Geburtsdatum 20. Januar 1878 und das Sterbedatum 9. Oktober 1916 angegeben. Da es sich hier um quasi die Daten des gleichnamigen Naturwissenschaftlers handelt, die sich lediglich an einer Stelle unterscheiden, ist anzunehmen, dass das Geburtsjahr von diesem „passend“ gemacht und auf den Fußballer übertragen wurde.
  2. Diese Angaben stammen aus dem Prager Tagblatt, Nr. 282 vom 13. Oktober 1902. Um welchen „Dettelmeyer“ es sich handelt, geht dort nicht hervor. In dem großen Fussball in Österreich-Archiv von Ambrosius Kutschera finden sich drei Spieler mit ähnlichen Namen mit Bezug auf jene Ära. Am wahrscheinlichsten scheinen der dreifache Nationalspieler Fritz Dettelmaier oder der einfache Nationalspieler Karl Dettelmaier, beide vom Wiener AC. Zudem findet sich dort ein weiters nicht spezifizierter Dettelmayer von Graphia Wien, der mit einem Spiel einer Auswahl der „2. Klasse“ der ÖFU gegen eine Schweizer Auswahl im April 1904 verbunden wird.