Kitty Mattern

Kitty Mattern (* 28. Dezember 1912 in Wien[1]; † 14. Juli 1998 in München; gebürtig Matfus) war eine österreichische Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sie besuchte das Realgymnasium und spielte schon als Kind die Rolle einer Meerkatze in Goethes Faust am Burgtheater. Nach dem Besuch des Max-Reinhardt-Seminars gab sie 1937 ihr Debüt an einer Wiener Kleinkunstbühne.

Bereits 1938 ging sie nach Amerika und spielte von 1939 bis 1950 am Broadway. 1950 erhielt sie den 1. Preis der Fernsehgesellschaft NBC Hollywood als beste junge Schauspielerin. 1951 ließ sie sich in Los Angeles nieder, wo sie Theater spielte und kleine Rollen in amerikanischen Filmen übernahm. Zunehmend gastierte sie an deutschen und österreichischen Bühnen, so 1959 am Hebbel-Theater, 1958 und 1964 an den Münchner Kammerspielen, 1970 bis 1972 am Schlosspark-Theater.

Einem erfolgreichen Auftritt in dem Musical Prärie-Saloon von Heinz Wunderlich und Lotar Olias in Berlin hatte sie es zu verdanken, dass sie in dem Karl-May-Film Old Shatterhand die Rolle der Saloonwirtin Rosemary erhielt, obwohl eigentlich Helen Vita für diese Rolle vorgesehen war.[2]

Kitty Mattern war seit 1953 mit dem Schauspieler Siegfried Arno verheiratet. Nach dessen Tod 1975 lebte sie in München.

Filmografie

  • 1960: The Judas Goat (TV-Serie Five Fingers)
  • 1961: Mrs. Billings' Scheidung (TV)
  • 1963: Mein Freund Jack (TV)
  • 1963: Der Fall Nebe (TV)
  • 1963: Einen Jux will er sich machen (TV)
  • 1964: Old Shatterhand
  • 1968: Hauptstraße Glück (TV-Serie)
  • 1969: Mamsell Nitouche (TV)
  • 1969: Gauner, Gelder und Giraffen (TV)
  • 1970: Kudammgeschichten (TV)
  • 1971: Chopin-Express (TV)
  • 1971: Das Feuerwerk (TV)
  • 1972: Die Geisha (TV)
  • 1972: Tim wird geschnappt (TV-Serie Die Pulvermänner)
  • 1972: Tim bleibt zurück (TV-Serie Die Pulvermänner)
  • 1973: Die Reise nach Mallorca (TV-Serie)
  • 1976: Annoncenmord (TV-Serie Tatort)
  • 1977: Das chinesische Wunder
  • 1983: Frühlingssinfonie

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. Rudolf Ulrich: Österreicher in Hollywood. 2. Auflage, Filmarchiv Austria, Wien 2004, ISBN 3-901932-29-1. In der 1. Auflage des Buches wurde noch das falsche Geburtsjahr 1919 angegeben, das sich auch in manchen Onlinequellen findet.
  2. Michael Petzel: Karl-May-Filmbuch, Karl-May-Verlag, Radebeul, ²1999, ISBN 3-7802-0153-4, S. 152