Klaus Hubert Auer

Klaus Hubert Auer (* 8. Oktober 1962 in Friesach, Kärnten) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP) sowie Land- und Forstwirt. Auer war von 2002 bis 2008 Abgeordneter zum Nationalrat.

Biografie

Aufgewachsen in Metnitz, besuchte er von 1976 bis 1981 die Höhere Bundeslehranstalt für Forstwirtschaft Bruck an der Mur und studierte anschließend an der Universität für Bodenkultur Wien Forstwirtschaft. 1988 schloss er mit dem akademischen Grad eines Diplom-Ingenieurs ab. Auer war ab 1997 Mitglied des Gemeinderates von Metnitz und übernahm 1998 das Amt des dortigen Gemeindeparteiobmann der ÖVP. Von 1999 bis 2001 war er Vizebürgermeister der Gemeinde, zwischen dem 20. Dezember 2002 und dem 27. Oktober 2008 vertrat er die ÖVP im Nationalrat.

Auer war ein vehementer Verfechter für eine prosperierende Entwicklung des Ländlichen Raums und ein Querdenker innerhalb der ÖVP. So versuchte er, nach seinem Ausscheiden aus dem Nationalrat, die in heftige Turbulenzen geratene Kärntner ÖVP, mittels der Internetplattform Schwarz!Bewegt[1] zu erneuern. Am Landesparteitag 2010 stimmte jedoch die Mehrheit der Delegierten gegen Auer und damit gegen einen Reformkurs.

Weblinks

Einzelnachweise