Leopold Prucha

Leopold Prucha (* 14. März 1934 in Wien) war Bezirksvorsteher des 10. Wiener Gemeindebezirks Favoriten.

Leben

Leopold Prucha war der Sohn einer Favoritner Ziegelarbeiterfamilie. Er erlernte den Beruf des Tischlers und arbeitete danach bei der Firma Wienerberger. Daneben absolvierte er die Sozialakademie. Er engagierte sich gewerkschaftlich als Jugendsekretär der Bau- und Holzarbeiter und wurde später Ziegelarbeitersekretär. Bei der Firma Wienerberger stieg er mit der Zeit in eine leitende Position auf, in der er sich hauptsächlich um Arbeitsprobleme kümmerte.

Von Jugend auf war Prucha in der SPÖ tätig. Er war Sektionsvorsitzender und gewählter Bezirkskassier Favoritens, von 1978 bis 1984 Bezirksvorsteher-Stellvertreter. In dieser Funktion hatte er großen Anteil an der Flächenwidmung der ehemaligen Wienerberggründe. Prucha war von 19. Juni 1984 bis 5. Dezember 1994 Bezirksvorsteher von Favoriten.

Zu seinen Ehren wurde der Leopold-Prucha-Saal in der Volkshochschule Favoriten benannt.

Literatur

  • Berta Wenzel: Die Bezirksvorsteher von einst bis heute 1875–2010. Bezirksmuseum Favoriten, Wien 2010 (Favoritner Museumsblätter. Nr. 32, ZDB-ID 2291465-1).

Weblinks

  • Eintrag über Leopold Prucha im Weblexikon der Wiener Sozialdemokratie


Vorgänger Amt Nachfolger
Josef Deutsch Bezirksvorsteher von Favoriten
19841994
Hermine Mospointner