Matthias Gastgeb

Matthias Gastgeb (* 7. September 1985 in Wien) ist ein österreichischer Jiu-Jitsu-Kämpfer (jap. Jiu Jitsuka).

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Der Sohn des Diplom-Sportlehrers Friedrich Gastgeb begann im Alter von sechs Jahren mit dem Jiu-Jitsu-Sport. 2001 wurde er in das Nationalteam des Jiu-Jitsu-Verbandes Österreich aufgenommen. 2002 konnte er beim „Bavarian Open - Germany“ einen ersten Platz erreichen. Zwei Jahre später 2004 erkämpfte er den dritten Platz im Europacup. Im nächsten Jahr musste er aufgrund einer Schulterverletzung pausieren.

Bei der Weltmeisterschaft 2008 erkämpfte er mit einer gebrochenen Mittelhand den 7. Platz. 2009 gewann er den Finalkampf der Jiu-Jitsu-Europameisterschaften in Podgorica in Montenegro in der Herrenklasse bis 85 kg gegen den Belgier Willy Dupont mit „Full-Ippon“ den Titel.[1]

Bei den World Games 2009 in Kaohsiung, Taiwan gewann er im kleinen Finale den Kampf gegen den Niederländer Gertjan Hofland und erkämpfte sich die Bronzemedaille.

Erfolge national

Erfolge international

  • 2001: Slovenien Open Jun. -69 kg 3. Platz
  • 2002: Bavarian Open Jun. -77 kg 1. Platz
  • 2003: Slovenien Open Jun. -85 kg 1. Platz
  • 2004:
    • Europacup KK -77 kg
    • 3. Platz und Slovenien Open KK -77kg 9. Platz
  • 2005: Weltmeisterschaft U21 -85 kg 11. Platz
  • 2006: Slovenien Open KK -85 kg 1. Platz
  • 2007: Slovenien Open KK -85 kg 1. Platz
  • 2008:
    • German Open KK -85 kg 2. Platz
    • Europacup KK -85 kg 17. Platz
    • Weltmeisterschaft KK -85 kg 7. Platz
  • 2009:
    • Paris Open KK -85 kg 7. Platz
    • Suisse Open KK -85kg 1. Platz
    • Europameisterschaft KK -85 kg 1. Platz
    • World Games 2009 KK -85kg 3. Platz

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.ju-jutsu.de/news/2009/europameisterschaft-in-montenegro.html