Max Wolf (Komponist)

Max Wolf (* Februar 1840 in Weisskirchen, Mähren; † 23. März 1886 in Wien) war ein österreichischer Komponist mährischer Herkunft.

Wolf stammte aus einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie und sollte auf Wunsch des Vaters ebenfalls diesen Beruf erlernen. Aber er entschied sich schon früh für eine musikalische Ausbildung; ab 1856 war er Schüler bei Adolf Bernhard Marx in Berlin und Felix Otto Dessoff in Wien.

Inhaltsverzeichnis

Rezeption

In seinen frühen Kompositionen steht Wolf noch sehr im Schatten Jacques Offenbachs. Aber er fand schon bald zu einem eigenen unverkennbaren Stil, mit dem er zum erklärten Liebling des Publikums wurde. Seine Operette Die blaue Donau wurde 1868 in Berlin 34mal hintereinander vor ausverkauftem Haus aufgeführt.

Trivia

Nach einer Anekdote soll sich General Moltke nach dem Besuch eines Wolfschen Konzerts begeistert von Wolf einen Militärmarsch gewünscht haben, „damit doch een bisken Feuer in die Jungens komme“.

Werke (Auswahl)

  • Die blaue Donau. Operette in einem Akt. 1868.
  • Im Namen des Königs. Operette'.
  • Die Porträtdame.
  • Die Pilger. Oper in drei Akten. 1872.
  • Cesarine.
  • Rafaela.

Literatur