Mike Ouellette

4center KanadaKanada Mike Ouellette Eishockeyspieler
Mike Ouellette
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Juli 1982
Geburtsort Kamloops, British Columbia, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #28
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2000–2001 Merritt Centennials
2002–2006 Dartmouth College
2006–2007 Charlotte Checkers
2007–2009 Hartford Wolf Pack
2009–2010 KHL Medveščak Zagreb
2010–2011 EC Graz 99ers
seit 2011 EHC Linz

Mike Ouellette (* 7. Juli 1982 in Kamloops, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der aktuell bei den Black Wings Linz unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Ouellette im Dress der Merritt Centennials

Mike Ouellette begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Merritt Centennials, für die er in der Saison 2000/01 in der British Columbia Hockey League aktiv war. Anschließend spielte der Angreifer von 2002 bis 2006 für die Mannschaft des Dartmouth College, ehe er gegen Ende der Saison 2005/06 sein Debüt im professionellen Eishockey für die Springfield Falcons aus der American Hockey League gab, für die er in drei Spielen ein Tor vorbereitete.

Von 2006 bis 2009 stand Ouellette im Franchise der New York Rangers aus der National Hockey League unter Vertrag, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen lief er für deren Farmteams, die Charlotte Checkers aus der ECHL und das Hartford Wolf Pack aus der AHL auf. Anschließend unterschrieb der Kanadier beim KHL Medveščak Zagreb, der vor der Saison 2009/10 in die Österreichischen Eishockey-Liga aufgenommen worden war.

Zur Saison 2010/11 wechselte Ouellette nach Deutschland zu den Kassel Huskies. Nachdem der Verein noch vor Saisonbeginn aufgelöst worden war, unterzeichnete Ouellette im September 2010 beim EC Graz 99ers in der österreichischen Eishockey-Liga.

In der Saison 2011/12 steht Ouellette beim EHC Linz unter Vertrag.

Erfolge und Auszeichnungen

AHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 3 149 28 30 58 40
Playoffs 2 11 2 4 6 4

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks