Passailer Hofhaus

Passailer Bibliothek

Das Passailer Hofhaus in der Marktgemeinde Passail auf Nr. 45 beherbergt seit 1980 die Passailer Bibliothek.

Das Haus wird erstmals im Jahre 1420 als Hofhaus der Adelsfamilie Stubenberg genannt. Genannt wird die Nutzung als Nagelschmiede, was auch die Lage direkt an der Raab, welche an der Längsseite und Rückseite des Hauses vorbeifließt, erklärt. Das Haus wurde im 16. Jahrhundert der Bürgerschaft übergeben. Im Jahre 1726 wurde das Haus baulich erweitert und im 19. Jahrhundert als Armenhaus und Herberge genutzt. Mit Schenkung im Jahre 1913 im Eigentum der Marktgemeinde, wurde nach einer Restaurierung im Jahre 1980 das Haus für die Nutzung als Bibliothek gewidmet.

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Passail. Sogenannte Nagelschmiede, Nr. 45. Verlag Berger, Horn/Wien 1982/2006, 2. unveränderte Auflage, S. 354, ISBN 3-85028-422-0.

Weblinks

 Commons: Passailer Hofhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.281115.5168Koordinaten: 47° 16′ 52″ N, 15° 31′ 0″ O