Paul Pálffy

Paul Pálffy von Erdöd, (ungarisch: Pálffy Pál; * 1580 oder 1589; † 26. November 1653) war ab 1649 Palatin von Ungarn.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Paul Pálffy von Erdöd, Erbherr in Bibersburg, Graf zu Plassenstein, Ritter des goldenen Sporns, ab 1650 auch Ritter des goldenen Vlieses (Nr. 426), wirklicher geheimer Rat, Kämmerer und Oberster, Obergespann des Pressburger Komimtats und Erbschlosshauptmann des königlichen Schlosses darselbst, zuletzt Palatin und Statthalter in Ungarn.[1] Paul war der vierte Sohn des Nikolaus Freiherr von Pálffy von Erdöd und seiner Gattin Marie von Fugger Freiin von Kirchberg und Weißenhorn einer Tochter des Freiherrn Markus Fugger in Augsburg und der Gräfin Sybille von Eberstein.[1]

Vorfahren

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nikolaus Pálffy von Erdöd
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Paul Pálffy von Erdöd
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Georg Fugger
 
 
 
 
 
 
 
Anton Fugger
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Regina Imhoff
 
 
 
 
 
 
 
Markus Fugger
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Anna Rehlinger
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Marie von Fugger
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bernhard von Eberstein
 
 
 
 
 
 
 
Wilhelm von Eberstein
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kunigunde von Sonnenberg
 
 
 
 
 
 
 
Sybille von Eberstein
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Philipp von Hanau-Lichtenberg
 
 
 
 
 
 
 
Johanna von Hanau-Lichtenberg
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sibylle von Baden
 
 
 
 
 
 

Weblinks

Literatur

Joseph Von Hormayr:Taschenbuch für die vaterländische Geschichte, Band 1, Wien 1828

Einzelnachweise

  1. a b Taschenbuch für vaterländische Geschichte Band 1, Seite 61 ff.


Vorgänger Amt Nachfolger
Johann Drašković von Trakošćan Palatin von Ungarn
1649–1653
Franz Wesselényi von Hadad