Paul Würfel

Paul Würfel der Ältere (* um 1365 in Wien; † um 1437 ebenda) war ein österreichischer Kaufmann, Politiker und Bürgermeister von Wien.

Paul Würfel entstammte einer wohlhabenden Wiener Bürgerfamilie, deren Mitglieder zu dieser Zeit immer wieder als Inhaber bedeutender Ämter der Stadt Wien genannt werden. Bereits sein Vater Heinrich Würfel und sein Bruder Niklas Würfel waren Bürgermeister von Wien. Paul Würfel war von 1391 bis 1393 Stadtrichter und 1396 Münzanwalt.

Von 1396 bis 1397, 1401 bis 1403 und 1404 bis 1405 war er Bürgermeister von Wien. Seit 1398 war er oberster Amtmann von Herzog Wilhelm dem Freundlichen, ab 1401 wurde er mehrmals als Ratsherr genannt, von 1409 bis 1412 zudem als Münzmeister. Über das Datum seines Todes herrscht Unklarheit, da sein Tod einerseits für 1436 erwähnt wird, andererseits aber auch 1437 gewesen sein kann, da er 1438 als bereits verstorben genannt wird.

Bedeutung

Würfel war der erste Bürgermeister der Stadt Wien, der aufgrund des Ratswahlprivilegs von 1396 von der gesamten freien Bürgerschaft gewählt wurde, nicht mehr wie zuvor von Innerem Rat und Genanntenkolleg.

Literatur

  • Walter Kleindel: Das große Buch der Österreicher. 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild. Namen, Daten, Fakten. Kremayr & Scheriau, Wien 1987, ISBN 3-218-00455-1.

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Paul Holzkäufl Bürgermeister von Wien
13961397
Jakob Dorn
Vorgänger Amt Nachfolger
Berthold Lang Bürgermeister von Wien
14011403
Haunold Schuchler der Jüngere
Vorgänger Amt Nachfolger
Konrad Vorlauf Bürgermeister von Wien
14041405
Rudolf Angerfelder