Paula Kalmar-Wolf

Paula Kalmar-Wolf (* März 1881 in Agram als Paula Kalmar; † 29. September 1931 in Wien) war eine österreichische Schachspielerin.

Kalmar-Wolf war die stärkste Schachspielerin Österreichs. Sie war eine Schülerin von Richard Réti und Heinrich Wolf, dessen Ehefrau sie wurde. Bei den drei Schachweltmeisterschaften der Frauen in ihrer Lebenszeit erreichte sie 1927 den dritten sowie 1930 und 1931 den zweiten Platz. Es gewann jeweils Vera Menchik.

Während der Schachweltmeisterschaft der Frauen 1931 zeigte Kalmar-Wolf gesundheitliche Beschwerden durch ihre seit längerem bestehende Zuckerkrankheit, dennoch kam ihr Tod überraschend.[1]

Einzelnachweise und Quellen

  1. Paula Kalmar-Wolf. In: Wiener Schachzeitung, Ausgabe 19/20, Oktober 1931. S. 311-312