Peter Engelmann (Verleger)

Peter Engelmann (* 30. April 1947 in Berlin) ist Philosoph, Herausgeber und Verleger. Engelmann gründete 1985 die Wiener Edition Passagen und 1987 den Wiener Passagen Verlag.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Peter Engelmann studierte Philosophie und Soziologie in Berlin, Paris und Bremen und promovierte 1979 über Hegel. Aus politischen Gründen wurde Engelmann 1972 in der DDR zu zwei Jahren Haft verurteilt, von denen er ein Jahr in einem Gefängnis der Stasi verbringen musste. 1973 folgte ein Häftlingsfreikauf durch die Bundesrepublik Deutschland.

1985 gründete Engelmann in Wien die Edition Passagen, 1987 den Passagen Verlag. Als Herausgeber von Jacques Derrida, Jean-François Lyotard, Jean Baudrillard, Sarah Kofman, Peter Eisenman, Slavoj Žižek, Paul Virilio, Jacques Ranciere, Jean-Luc Nancy, Gianni Vattimo und vieler anderer Autoren der Postmoderne und Dekonstruktion leistet er einen wesentlichen Beitrag zur Verbreitung der Werke französischer zeitgenössischer Philosophie im deutschen Sprachraum. Engelmann lehrte Philosophie an Universitäten in Deutschland, Österreich und den USA, und er ist Autor zahlreicher Texte zur Philosophie.

Auszeichnungen

Schriften

  • Herausgegeber und Einführung: Jean-François Lyotard: Die Postmoderne. Ausgewählte Texte. Reclam Verlag, Stuttgart 2007 (Universalbibliothek).
  • Herausgegeber und Einführung: Jacques Derrida: Die Differance. Ausgewählte Texte. Reclam Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 3-15-018338-3 (Universalbibliothek 18338).
  • Herausgegeber und Einführung: Postmoderne und Dekonstruktion. Texte französischer Philosophen der Gegenwart. Reclam Verlag, Stuttgart 1990, ISBN 3-15-008668-X (Universalbibliothek Band 8668).
  • Hegel – Filozófia és Totalitarizmus. Osiris Kiado, Budapest 1997, ISBN 963-379-260-6 (Ungarische Übersetzung von Philosophie und Totalitarismus).
  • Philosophie und Totalitarismus. Zur Kritik dialektischer Diskursivität. Eine Hegellektüre. Passagen Verlag, Wien 1991, ISBN 3-900767-49-1.

Weblinks