Pfarrkirche St. Ulrich (Lavant)

Außenansicht
Chorraum
Orgel

St. Ulrich ist die katholische Pfarr- und Wallfahrtskirche des Ortes Lavant im österreichischen Bundesland Tirol und untersteht dem Bistum Innsbruck.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Kirchbichl erlangte bereits im 4. oder frühen 5. Jahrhundert große religiöse Bedeutung als hier eine so genannte frühchristliche Bischofskirche errichtet wurde. Während ihres Bestehens wurde sie mehrfach um- und ausgebaut. Die prächtig ausgestattete Kirche diente bereits damals der Reliquienverehrung. Die Kirche und die umgebende Siedlung wurden um 600 von herabstürzenden Felsbrocken zerstört.

Nach dem Neubau zwischen 750 und 1050 wurde sie ab 1500 gotisch vergrößert, jedoch 1770 unter Tomas Mayr im Stil des Barock großzügig umgebaut. Das Spitzbogenportal blieb dabei jedoch erhalten. Der Turm wurde ab 1660 errichtet, die Fertigstellung zog sich jedoch etwa 30 Jahre hin. Neben der Funktion als Pfarrkirche dient sie als Wallfahrtskirche, der Grund dafür ist ein Madonnen-Gnadenbild aus dem 17. Jahrhundert.

Die Orgel stammt aus dem Jahre 2002, wurde jedoch im alten Gehäuse aus dem 17. Jahrhundert eingebaut.

Vorbauten

Bei archäologischen Ausgrabungen in den 1990er Jahren wurden Reste der alten frühchristlichen Kirche aus dem 5. Jahrhundert entdeckt. Die letzte Komplettsanierung erfolgte 1992-96.

Weblinks

 Commons: St. Ulrich (Lavant) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


46.79523412.836685Koordinaten: 46° 47′ 43″ N, 12° 50′ 12″ O