Pierre Lang (Unternehmen)

Pierre Lang Europe Handelsgesellschaft m.b.H.
Pierre Lang Logo small.jpg
Rechtsform Handelsgesellschaft
Gründung 1984
Sitz Wien, Österreich
Mitarbeiter ca. 6.700 (ca. 300 fest angestellt und ca. 6.000 freiberuflich)
Branche Schmuckfertigung und Handel
Produkte Modeschmuck
Website www.pierre-lang.com

Die Pierre Lang Europe Handelsgesellschaft m.b.H. ist ein Unternehmen der Schmuckindustrie mit Stammsitz in Wien.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1961 gründeten die Brüder Hans und Peter Andersen einen Handwerksbetrieb, der Modeschmuck für andere Marken und den Großhandel herstellte. 1984 wurde die Pierre Lang Europe Handelsgesellschaft m.b.H. gegründet und der Vertrieb des Schmucks selbst übernommen. Seit 2002 stellt das Unternehmen auch eine Echtschmuckkollektion aus 925 Sterling Silber her. Die Schmuckstücke werden selbst entworfen und in den beiden Produktionsstätten in Wien und Irland hergestellt.

Pierre Lang ist mit rund 70 Niederlassungen in 12 europäischen Ländern (Stand 2010) vertreten. Dazu zählen Österreich, Deutschland, die Schweiz, Italien, England, Luxemburg, Frankreich, Belgien, Spanien, Irland, Tschechien und die Slowakei.

Das Unternehmen beschäftigt ca. 300 fest angestellte Mitarbeiter und ca. 6.000 freiberufliche Berater, die den Schmuck im Rahmen von privaten Verkaufspartys vertreiben.[1]

Von 2001 bis 2003 wurde der Pierre Lang Fashion Award für Modedesign verliehen. Seit 2005 wird der Schmuckdesignpreis so fresh. the jewellery award by Pierre Lang an Schmuck-, Mode- und Produktdesignen aus dem europäischen Raum vergeben. Er ist mit 10.000 Euro Preisgeld dotiert. Außerdem fördert Pierre Lang im Mentoren-Programm acm Nachwuchsmanager. 2007 stellte Pierre Lang ein Schmuckstück als Damenspende für den Wiener Opernball zur Verfügung.

Am 1. Januar 2010 wurde Pierre Lang an den deutschen Direktvertriebs-Unternehmer Helmut Spikker verkauft.[2]

Produkte

Die Modeschmuck-Kollektion, die seit 1984 besteht, ist in vergoldetem, rhodiniertem, rosé vergoldetem und rutheniertem Metall erhältlich. Eine Echtschmuck-Kollektion aus 925 Sterling Silber wurde 2002 eingeführt, jedoch 2011 wieder eingestellt.

Vertrieb

Pierre Lang Schmuck wird ausschließlich über reinen Direktvertrieb/B2C angeboten. Ähnlich wie bei Tupperware werden Verkaufspartys bei Privatkunden zu Hause abgehalten. Diese Schmuckpartys bzw. Schmuckpräsentationen werden von einer Schmuckberaterin betreut, die die Kollektionen vorführt und berät. Für den Umsatz, der auf der Präsentation erzielt wird, bekommt die Beraterin eine Provision. Die Gastgeberin einer Präsentation erhält ein Geschenk in Form von Schmuckdiamonts. Insgesamt finden ca. 275.000 Präsentationen pro Jahr statt.

Situation

Aktuell berichten verschiedene Medien über einen möglichen Konkurs. Die Hausbank von Pierre Lang hat einen solchen Antrag bereits gestellt. Das Unternehmen Pierre Lang erklärt die Situation mit üblichen Saisonalen Liquiditätsengpässen.[3][4] Die NWA Gruppe von Herrn Spikker zu der Pierre Lang seit 1. Januar 2010 gehöht [5] ist in der Vergangenheit des Öfteren wegen Insolvenzen ihrer Verbundenen Unternehmen in die Schlagzeilen geraten.[6][7]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://derstandard.at/1343744314757/Bangen-um-Modeschmuck-Marke-Pierre-Lang
  2. Helmut Spikker übernimmt Pierre Lang-Gruppe
  3. http://derstandard.at/1343744834989/Pierre-Lang-Hausbank-stellte-Konkursantrag
  4. http://obtainer-online.com/pierre_lang_droht_auch_die_insolvenz%3A_helmut_spikker_verpfaendete_die_marke_%22pierre_lang%22_fuer_5_mio._euro_3_1685_DE.html
  5. http://www.wn.de/Welt/Wirtschaft/2010/01/Wirtschaft-Ahlener-Investor-kauft-Pierre-Lang
  6. http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Ahlen/2011/09/NWA-Schweiz-Konkursverfahren-Staatsanwaelte-ermitteln
  7. http://www.wn.de/Mobil-Home/Network-Global-Logistics-Insolvenzantraege-gegen-Logistiker