Reinhard Stauber

Reinhard Alexander Stauber (* 26. Juli 1960 in Regensburg[1]) ist ein deutscher Historiker und seit 2003 Universitätsprofessor für Neuere Geschichte und Österreichische Geschichte am Institut für Geschichte der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Seit 2011 nimmt er zudem die Funktion des Dekans für Kulturwissenschaften an der Universität Klagenfurt ein.

Leben

Stauber studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und arbeitete anschließend als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Neuere Geschichte der Universität München. Seine Promotion erfolgte 1990, die Arbeit mit dem Titel „Herzog Georg von Bayern-Landshut und seine Reichspolitik“ wurde im Folgejahr mit dem Promotionspreis der Universität München ausgezeichnet.[2] 1998 stellte Stauber seine Habilitation an der Philosophischen Fakultät für Geschichte und Kunstwissenschaften der Universität München zum Thema „Der Zentralstaat an seinen Grenzen. Administrative Integration, Herrschaftswechsel und politische Kultur im südlichen Alpenraum“ fertig.

Auf eine Gastdozentur in Italien am Deutschen Historischen Institut Rom folgte eine Vertretungsprofessor des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität München, zudem war Stauber als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften tätig. Nach einer Gastprofessor an der Universität Innsbruck erfolgte die Berufung als Universitätsprofessor für Neuere und Österreichische Geschichte an der Universität Klagenfurt am 1. Dezember 2003. Stauber folgte an dieser Stelle dem renommierten österreichischen Historiker Helmut Rumpler nach. Einen Ruf an die Universität Regensburg lehnte Stauber 2010 ab.[3]

Ab 2007 war Stauber Prodekan der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Klagenfurt. Nach dem Rücktritt des Germanisten Albert Berger aus dieser Funktion im März 2011, führte Stauber die Dekanatsgeschäfte zunächst provisorisch, am 1. Juni dieses Jahres erfolgte die offizielle Ernennung zum Dekan für Kulturwissenschaften auf zwei Jahre.[3] Im März 2012 wurde Stauber zum neuen Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften gewählt.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vademekum der Geschichtswissenschaften. 4. Ausgabe. F. Steiner, Stuttgart 2000, S. 578.
  2. Reinhard Stauber auf der Homepage des Geschichteinstituts der AAU.
  3. a b Reinhard Stauber ist neuer Dekan der Fakultät für Kulturwissenschaften
  4. Bayerische Akademie der Wissenschaften beruft Historiker der AAU