Rudolf Pajér

Rudolf Pajér, Edler von Mayersberg

Rudolf Pajér, Edler von Mayersberg (* 17. September 1858 in Groß Kanischa (West-Ungarn, damals Kaisertum Österreich, heute Nagykanizsa, Ungarn); † 24. April 1934 in Graz) war ein Admiral in der österreich-ungarischen Kriegsmarine.

Leben

SMS Nautilus

Rudolf Pajér entstammt einer Offiziersfamilie. Nach Absolvierung der Militärmittelschule in Straß besuchte er die Marineakademie Fiume. Seinen ersten Dienst trat er 1877 auf der S.M.S. Graf Dandolo an.

Als Fähnrich nahm er zwischen 1884 und 1886 an der Missionsreise auf der SMS Nautilus nach Ostasien teil. Später war er selbstständiger Kommandant auf verschiedenen Schiffen, so war er unter anderem 1907 als Fregattenkapitän Kommandant der Missionsreise des Kreuzers Aspern nach Nordamerika.

Er wurde schließlich in den Admiralstand erhoben und hatte nur noch organisatorische Funktionen inne. Zuerst war er als Militärreferent des Hafen-Admiraliats in Pola, wechselte aber recht bald in den maritimen Teil der Militärabteilung, wo er als Vorstand diente. Kurz vor seiner Pensionierung im Jahr 1910 wurde er von Franz Joseph I. zum Stabschef ernannt. Nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges meldete er sich freiwillig als Schifffahrtsreferent des Militärgouvernements in Belgrad. Dieser Position blieb er bis zu seinem endgültigen Rücktritt 1916 treu.

Er war Vater der Schauspielerin Valerie von Martens.

Literatur

  • Familienchronik Jaufer
  • Rudolf Pajér: Tagebücher