Rudolf Wondracek

Rudolf Wondracek (* 9. Jänner 1886 in Heiligenstadt, heute Gemeinde Wien; † 21. November 1942 in St. Pölten) war ein österreichischer Architekt, Schüler von Otto Wagner und Hochbaureferent in St. Pölten.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Wondracek, Sohn einer aus Mähren stammenden St. Pöltner Baumeisterfamilie, absolvierte die Staatsgewerbeschule, anschließend studierte er von 1908 bis 1910 an der Technischen Hochschule Wien und von 1910 bis 1913 an der Akademie der bildenden Künste Wien in der Meisterklasse von Otto Wagner.

Seine Praxisjahre, die durch seinen Kriegsdienst von 1914 bis 1918 unterbrochen waren, absolvierte er bei renommierten Architekten seiner Zeit wie Peter Behrens in Berlin und Max Fabiani. Von 1921 bis 1927 arbeitete er im Architekturbüro von František Janda in Prag mit. Von 1927 bis 1934 hatte er eine Anstellung als Architekt und Hochbaureferent im Stadtbauamt von St.Pölten inne und war anschließend bis zu seinem Tod freiberuflicher Architekt.

Wondracek wurde 1935 das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst verliehen, seit 1964 ist eine Straße im St. Pöltner Stadtteil Wagram nach ihm benannt. [1]

Werke (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Manfred Wieninger: St. Pöltner Straßennamen erzählen. Löwenzahn, Innsbruck 2002, ISBN 3-7066-2208-4, S. 326–327: Eintrag zur Rudolf-Wondracek-Straße.