Silver Server

Silver Server war ein Internet Service Provider mit Sitz in Wien. Das Unternehmen wurde 1994 von Oskar Obereder gegründet und war auf Kunden mit professionellen Ansprüchen fokussiert. Das Angebot erstreckte sich hauptsächlich auf Breitband-Internetleitungen, Hosting, Server-Housing und Internet-Telefonie.

Laut dem Entbündelungs-Status-Report 2005 der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) rangierte die Silver Server GmbH bei der Anzahl der entbündelten Leitungen der österreichischen Haushalte auf Platz 3.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Silver Server wurde 1994 im Umfeld kultureller Aktivisten und Einrichtungen in Wien gegründet.

1995 erfolgte die Installation der ersten Standleitung, die 64 kbit/s Datentransferrate bot und auf ISDN basierte. Dazu wurden Terminal-Server für Dialup-Dienste in Betrieb genommen und Web-, Mail- und DNS-Hosting angeboten. Mit der Einrichtung mehrerer Standorte in Wien begann 1996 der Netzausbau. Dabei wurde XDSL-Technologie eingesetzt. 1998 eröffnete die Telekomliberalisierung in Österreich dem Unternehmen neue Möglichkeiten zur Expansion.

2001 erfolgte die Gründung der Silver Server GmbH. Außerdem ging ein zusätzliches Datacenter ans Netz. 2002 nahm Silver Server einen Glasfaserring durch Wien als Backbone in Betrieb. 2004 begann das Unternehmen in den VoIP-Bereich vorzudringen und führte erste Praxistests durch. Ein Jahr später wurde diese neue Unternehmenssparte als eigenständige Silver VoIP GmbH ausgegliedert.

Mit Stand vom Jänner 2009 war laut Firmenbuch Oskar Obereder Geschäftsführer des Unternehmens. Eigentümer der operativ tätigen Silver Server GmbH (Firmenbuchnummer FN 204414 i) waren mit 99,01 % die Otoyol Privatstiftung und mit 0,99 % Oskar Obereder.

Am 22. November 2011 gab Silver Server bekannt, dass Tele2 (das derzeit drittgrößte Telekomunternehmen in Österreich) Silver Server ab 2012 komplett übernimmt. Oskar Obereder zog sich im Zuge der Übernahme gänzlich aus dem operativen Geschäft zurück. Mit 1. August 2012 fand die Verschmelzung mit der Tele2 Telecommunication GmbH statt.

Standorte

Der Firmenhauptsitz von Silver Server befand sich bis Ende Februar 2012 in der Lorenz-Mandl-Gasse 33/1 im 16. Wiener Gemeindebezirk. Im Zuge der Übernahme durch Tele2 wurde dieser jedoch in den Ares Tower in der Donau-City-Straße 11 im 22. Wiener Gemeindebezirk verlegt. Das Unternehmen unterhielt in Wien eine eigenständige Infrastruktur. Gleiches galt für einige Wählämter in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz.

Silver Server verfügte über eigene Rechenzentren im 1. und 19. Wiener Gemeindebezirk. Beide waren redundant an den Vienna Internet Exchange (VIX) und Interxion angebunden.

Infrastruktur

Am 7. Januar 2001 nahm Silver Server einen damals 92,2 km (später über 115 km) langen Glasfaserring rund um Wien als neues Backbone in Betrieb. Seit 1. Januar 2002 war dieser Glasfaserring, der wie die Datacenter mit einer redundanten Gigabit-Leitung an den Vienna Internet Exchange (VIX) und Interxion angebunden war, im kommerziellen Einsatz.

Weblinks