Stella Rossa tipp3

Stella Rossa tipp3
Logo-stellarossa.gif
Voller Name Beach Soccer und Futsal Team Stella Rossa
Gegründet 1998
Stadion ---
Plätze ---
Präsident Ristovski Aleksandar
Trainer Ristovski Aleksandar
Homepage www.stellarossa.at
Liga Murexin Futsal Bundesliga (Ö)
2006/07 1. Platz (Meister)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Stella Rossa tipp3 ist eine österreichische Fußballmannschaft, die erstmals 1998 als Hobbymannschaft beim österreichischen Street Soccer Cup spielte. Heute spielt Stella Rossa tipp3 als Verein in der 1. ÖFB Futsal-Liga.

Stella Rossa entwickelte sich in den folgenden Jahren weiter und spielte überwiegend auf Beachsoccer Turnieren. Als Anfang der 2000er Jahre Futsal eine zunehmende Verbreitung in Österreich fand, nahm Stella Rossa mit einigem Erfolg daran teil. Hauptsponsor des Teams ist seit 2002 der Wettanbieter tipp3.
Seit 2006 ist Stella Rossa tipp3 als Verein im österreichischen Vereinsregister aufgenommen (ZVR-Zahl: 964068135) und ist seit 2007 als erster offizieller Futsal-Verein auch beim Österreichischen Fußball-Bund ÖFB Mitglied. Zu den größten Erfolgen der Mannschaft zählen der Meistertitel der ersten Österreichischen Futsal-Bundesliga (2006/07), sowie der der Gewinn der österreichischen Beachsoccer Meisterschaft (2004) und ein dritter Platz beim Schweizer Beachsoccer-Masters (2003).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gründer von Stella Rossa war Ristovski Aleksandar 1998. Damals trat der Verein erstmals beim Street Soccer Cup in Wien als Stella Rossa an.
In den folgenden Jahren kam es zu immer mehr Turnierteilnahmen, vorwiegend bei Beach Soccer Turnieren. 2004 gelang es erstmals – nach mehrmaligen zweiten Plätzen – die Beach Soccer Meisterschaft zu gewinnen. Diese wird in Österreich nicht in einem Meisterschaftssystem, sondern nach mehreren Qualifikationsturnieren in einem Masters ausgespielt. Der Verein etablierte sich in den Jahren zu einer nationalen Beach Soccer Größe und konnte auch international Erfolge feiern (Schweizer und dt. Masters). Einige der Spieler schafften auch den Sprung in das Beach Soccer Nationalteam.
Futsal entwickelte sich erst in den letzten Jahren in Österreich zu einem ernstzunehmenden Sport. Bei der ersten österreichischen Futsal Bundesliga (06/07) gewann Stella Rossa ohne Niederlage die Meisterschaft.
Zu den Spielern zählen unter anderem nationale Größen wie Jürgen Leitner, „Magic“ Aigner, Mario Konrad, Thomas Flögel, Thomas Darasz, Markus Pistrol, Gregor Klingenbrunner

Erfolge

Nationale Futsal-Erfolge

Bundesliga-Meister: (3) (Rekord)

  • Saison 2006/2007
  • Saison 2009/2010
  • Saison 2010/2011

Cupsieger: (4) (Rekord)

  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011

Ligapokalsieger: (3)(Rekord)

  • 2008
  • 2010
  • 2011

Supercupsieger: (1)

  • 2010

Sonstige Erfolge:

  • Vizemeister beim 1. Austrian Futsal-Masters (2003)
  • Wr. Futsal Meister (2005)
  • 3. Platz bei der ö. Futsalmeisterschaft (05/06)
  • alle 4 Titel in einem Jahr - Quadrupel (2010: Meister, Cup, Ligapokal, Supercup)

Internationale Futsal-Erfolge

  • 2. Platz der Preliminary Round und Gastgeber der Gruppe D beim UEFA Futsal-Cup (6 Punkte aus 3 Spielen) (2007)
  • 3. Platz der Preliminary Round und Gastgeber der Gruppe C beim UEFA Futsal-Cup (2010)

Nationale Beachsoccer-Erfolge

Meister:

  • 2004

Sonstige Erfolge:

  • Vizemeister 1999
  • Vizemeister 2000
  • Vizemeister 2001
  • Vizemeister 2005

Internationale Beachsoccer-Erfolge

  • 3. Platz beim Schweizer Beachsoccer Masters (2003)

Bekannte Spieler

Weblinks