Thomas Lödler

Thomas Lödler (* 5. Mai 1973 in Lech am Arlberg) ist ein ehemaliger Skirennläufer. Der gebürtige Österreicher war zuerst für den ÖSV am Start, wechselte aber 1996 zu Kroatien.

Lödler war als Technikspezialist ein Nachwuchsfahrer des ÖSV und zuerst im Europacup im Einsatz. 1994 wurde er 6. in der Riesentorlauf-Disziplinenwertung. Den Sprung in den Weltcup schaffte er jedoch nicht, darauf hin wechselte er 1996 zum kroatischen Schiverband. Das erste Weltcuprennen bestritt Lödler in Oktober 1996 in Sölden. Insgesamt erreichte er nur einmal Weltcuppunkte – im Jänner 1998 in Saalbach-Hinterglemm als 26. eines Riesentorlaufs unter schwierigen Wetterbedingungen. Dies waren zugleich die ersten Weltcuppunkte für einen alpinen Schiläufer des kroatischen Schiverbandes noch vor dem Weltcupdebüt der Geschwister Janica und Ivica Kostelić.

Nach der Saison 1998/1999 beendete Lödler seine aktive Schikarriere. Er arbeitete danach als Trainer des ÖSV [1] bzw. als Hotelier in Lech.

Großereignisse

Bei den Olympischen Winterspielen 1998 von Nagano war Lödler Mitglied der kroatischen Mannschaft und erreichte den 23. Platz im Riesentorlauf. Außerdem war er bei zwei Alpinen Schiweltmeisterschaften im Einsatz (Sestriere 1997 und Vail 1999), schaffte aber nur ein Ergebnis – Platz 26 ebenfalls im Riesentorlauf.

Einzelnachweise

  1. www.ski2b.com

Weblinks