Tom Paun

Tom Paun (bürgerlicher Name Tomislav Paunković) (* 15. Juli 1952 in Knjaževac, Serbien) ist ein freischaffender serbischer Kunstmaler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Tom Paun wurde am 15. Juli 1952 in Knjaževac (Serbien) geboren. In den Jahren 1973-75 studierte er an der Kunsthochschule Belgrad. Danach war er bis 1979 Porzellandesigner und Restaurator von Ikonen und Fresken in den Kirchen Serbiens. Seit 1979 ist seine zweite Heimat in Jungholz (Tirol). Er unternahm diverse Studienreisen nach Frankreich, Italien und den Niederlanden und arbeitet seit 1990 als freischaffender Künstler mit eigenen Ateliers in Jungholz und Bad Gamzigrad (ehem. Jugoslawien).

Stil

Tom Paun bevorzugt die Technik der Alten Meister. Sein großes Vorbild ist dabei Rembrandt.

Mitgliedschaften

  • 1972–1982: Künstlergruppe 72
  • seit 1990: Mitglied im BBK Schwaben-Süd
  • seit 1993: im Europäischen Kulturkreis Baden-Baden
  • seit 1995: Mitglied bei ZAART

Auszeichnungen und Preise (Auswahl)

  • 2006: Zötlerpreis im Rahmen von Die Südliche [1]
  • 2005: Kunstpreis Pfronten (Sonderpreis)
  • 2010: Johann-Georg-Grimm-Preis im Rahmen von Die Südliche

Ausstellungen (Auswahl)

Tom Paun hatte seit 1971 rund 50 Einzelausstellungen in Deutschland, Österreich, Italien und Osteuropa.

  • 1999: Ludwigsburg; Kempten (Kunsthalle); Bad Gamzigrad/ ehem. Jugoslawien;
  • 2000: Cochem; Reutte/ Tirol (Dengel-Galerie)
  • 2001: Zaječar (Stadtmuseum); Füssen
  • 2003: Oberstdorf (Villa Jauss) - zeitgleich Kempten/ Wiggensbach
  • 2004/ 05: Tannheim (Galerie AugenBlick)
  • 2005/ 06: Wiggensbach (WIZ) mit Miroslav Lasovic
  • 2006: Kempten (Kunsthalle)
  • 2007: Immenstadt

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zötlerpreis 2006 für Erwartung - Enttäuschung
  2. Tom Paun bei der Südlichen