Viktor Fadrus

Viktor Fadrus (* 20. Juli 1884 in Wien; † 23. Juni 1968 in Villach, Kärnten) war ein österreichischer Pädagoge und Schulreformer.

Viktor Fadrus wurde von Otto Glöckel 1919 mit der Leitung der Schulreformabteilung (für Volks-, Bürgerschulen und Lehrerbildungsanstalten) im Staatsamt für Unterricht betraut. Dort arbeitete er für die Umsetzung der sozialdemokratischen Schulreformpläne. 1933/34 war er Landesschulinspektor von Wien, im Jahr 1934 wurde er zwangsweise in den Ruhestand versetzt.

In den Jahren 1945 bis 1949 war er mit dem Wiederaufbau des österreichischen Schulwesens betraut. Er initiierte die Herausgabe zahlreicher Schulbücher und Buchreihen und war als Schriftleiter (Schulreform, Volkserziehung) tätig. Fadrus veröffentlichte über 100 Beiträge zu Schul- und Bildungsfragen.

Schriften

  • Die österreichischen Bundeserziehungsanstalten, 1924
  • Beiträge zur Neugestaltung des Bildungswesens, 1956

Literatur

  • W. Weinhäupl, Pädagogik vom Kinde aus. V. Fadrus, 1981.

Weblinks