Wiener Jeunesse Orchester

Das Wiener Jeunesse Orchester ist ein österreichisches, bundesweites Jugendsinfonieorchester und veranstaltet zwei bis drei Arbeitsphasen im Jahr mit anschließenden Konzerten und Tourneen.

Das Orchester wurde 1987 auf Initiative seines ersten künstlerischen Leiters Manfred Honeck und der Musikalischen Jugend Österreichs (Jeunesse) gegründet. Ab 1989 ist Herbert Böck Chefdirigent des Wiener Jeunesse Orchesters, welches 1998 den 1. Preis beim Wettbewerb Internationaler Jugendorchester im Rahmen des World Youth Music Forum in Moskau erhielt.[1] Als Dozenten sind tätig, David Seidel für Fagott, Othmar Müller für Cello, Adelheid Blovsky-Miller für Harfe, Helmut Wiener für Klarinette, Josef Eidenberger für Trompete.

Diskografie

  • 1993 A. Dvorák: Symphonie Nr. 7, d-moll, Serenade für Bläser, d-moll
  • 1995 Franz Schmidt: Klavierkonzert für die linke Hand, Chaconne für Orchester
  • 1998 Frank Martin: Golgotha (Oratorium)
  • 1999 Sponsoren-Festkonzert: Beethoven, Schubert, Strauß
  • 2007 Gustav Mahler: Symphonie Nr. 3, d-Moll
  • 2009 15 Jahre Musik der Jugend

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Seite zu Herbert Böck Mozarteum