Wiener Vororte-Zeitung

Die Wiener Vororte-Zeitung erschien von 15. Februar 1875 bis 15. Dezember 1890. Die zwei bis drei mal pro Monat erscheinende Zeitung trug den Zusatz „Organ für Communal-, Vereins- und Schulwesen. Als Beilage darin enthalten war „Klosterneuburg und Umgebung“. Die Fortsetzung fand die Wiener Vororte-Zeitung unter dem Titel „Groß-Wien Organ für Politik, communale Interessen, Volkswirthschaft, Thater, Kunst und Literatur“. Die Nachfolgezeitung erschien zweimal pro Monat von 10. Jänner 1891 bis 15. Dezember 1894.

Inhaltsverzeichnis

Herausgeber

  • bis April 1882: Anton Dorr;
  • 18. Mai 1882 – Jänner 1887: E. von Chernel;
  • 20. Februar 1887 – 15. Dezember 1890: M. Tattek.

Verleger

  • ab 1. Dezember 1875: Anton Dorr.

Eigentümer

  • 8. Mai – 20. November 1884: A. Steinitz, E. von Chernel

Redakteure

  • 15. Februar – 1. Oktober 1875: Johann Lindemayr;
  • 15. Oktober – 15. November 1875: Johann Griser;
  • 1. Dezember 1875 – 15. August 1876: Anton Dorr;
  • 1. September 1876 – 20. Mai 1879: Hans von Himmelberg;
  • 1. Juni – November 1879: Anton Dorr;
  • 10. Dezember 1879: Josef Feuchtinger;
  • 20. Dezember 1879 – April 1882: Anton Dorr;
  • 18. Mai 1882 – 15. Dezember 1890: J. Hacker

Literatur

  • Helmut W. Lang (Hrsg.): Österreichische Retrospektive Bibliographie (ORBI). Reihe 2: Österreichische Zeitungen 1492–1945. Band 3: Helmut W. Lang, Ladislaus Lang, Wilma Buchinger: Bibliographie der österreichischen Zeitungen 1621–1945. N–Z. Bearbeitet an der Österreichischen Nationalbibliothek. K. G. Saur, München 2003, ISBN 3-598-23385-X, S. 452.

Weblinks