Wintersteiger (Unternehmen)

Wintersteiger AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1953
Sitz Ried im Innkreis
Leitung Reiner Thalacker, Walter Aumayer, Roland Greul[1]
Mitarbeiter 760 (450 am Standort Ried/I.)[1]
Umsatz (2011) 101,8 Mio. € [1]
Branche Spezialmaschinenbau für Skibehandlung, Landwirtschaft und Holzbearbeitung. Trocknungssysteme für Einsatzbekleidung und Arbeitsbekleidung (Schuhe, Stiefel, Masken, Helme, Handschuhe). Eigene Produktion von Sägen (Banso) für den präzisen Holzdünnschnitt, Tischlereisägen, Block- / Trennbandsägen und Sägen für die Lebensmittelindustrie.
Website www.wintersteiger.com

Der Spezialmaschinenbauer Wintersteiger AG mit Sitz in Ried im Innkreis ist ein oberösterreichisches Unternehmen. Seit der Gründung im Jahre 1953 von Fritz Walter und Johann Wintersteiger hat sich das Maschinenbauunternehmen auf Nischenmärkte wie Skibehandlung, Landwirtschaft und Holzbearbeitung spezialisiert.

Wintersteiger-Parzellenmähdrescher

Firmengeschichte

Im Jahr 1954 wurden als erste Produkte der jungen Firma eine einfache Sämaschine und ein Laborährendrescher für einen Saatzuchtbetrieb hergestellt. 1960 wurde der erste in Serie produzierte Parzellenmähdrescher vorgestellt.

Im Auftrag des Sportartikelherstellers Fischer wurden 1963 erstmals Ski-Produktions-Maschinen hergestellt. Dabei handelte es sich um Kopierfräsmaschinen, Verleimsterne sowie Keilzinkanlagen, welche die damals revolutionierende Sandwichbauweise von Alpinski erst möglich machten. Die erste Steinschleifmaschine wurde ebenfalls von Wintersteiger gebaut und von Fischer verwendet - der damals revolutionäre Microplanschliff. 1966 begann die Firma auch mit der Herstellung von Skikeilhobelmaschinen, Skipressen und Verleimsterne für die Skiproduktion. Diese Produkte wurden bereits weltweit vertrieben. 1970 wurde eine Holzdünnschnittsäge - das sogenannte „Dünnschnittgatter“ - zur Skikeilefertigung entwickelt, 1978 die Herstellung von Skiproduktionsmaschinen zugunsten von Skiservicemaschinen aufgegeben.

Im Bereich Landmaschinentechnik wurde 1983 eine patentierte Präzisionseinzelkornsämaschine vorgestellt.[2]

Heute

Die Firma ist in vier Geschäftsbereiche gegliedert.

  • In der Division Sports werden Gesamtlösungen für den Verleih und Service von Ski und Snowboards (Skiservice) entwickelt und vertrieben. In dem Bereich ist Wintersteiger der exklusive Ausstatter des ÖSV.
  • Die Division Seedmech beschäftigt sich mit Gesamtlösungen für das landwirtschaftliche Feldversuchswesen, hierbei spezialisiert auf die Saatzucht).
  • In der Division Woodtech werden mit einer Dünnschnitt-Bandsäge, einer Dünnschnitt-Gattersäge und einer eigenen Sägenproduktion in Arnstadt Gesamtlösungen für den präzisen Holzdünnschnitt angeboten.
  • Die Division Drytech beschäftigt sich mit der Herstellung von Maschinen zur Trocknung, Keimtötung und Geruchsneutralisierung aller Arten von Arbeits- und Einsatzkleidung

Einzelnachweise

  1. a b c http://www.wintersteiger.at/de/Konzern/Daten-und-Fakten/Konzernprofil
  2. http://patentscope.wipo.int/search/en/detail.jsf?docId=WO2010063047&recNum=251&docAn=AT2009000462&queryString=%28FT/Semences%29%20OR%20%28ABF/Semences%29%20&maxRec=1709