unbekannter Gast

Apollo, ein ganz besonderer Schmetterling? Faszinierend?#

Apollo
Apollo

Beim Schmetterlinge Fotografieren in den letzten Wochen konnte ich beobachten, wie verschieden die Flügel dieser Tiere arbeiten und auch wie sie diese einsetzen,
um einander zu signalisieren.
Beispielsweise ein kurzes mehrfaches Schlagen, um einem anderen Schmetterling zu zeigen: "verschwind, hier auf dieser Blüte ist kein Platz für dich! Da bin ich!"

Am meisten von allen faszinierte mich der Apollofalter.
Er ist ein kraftvoller, ausdauernder und schneller Flieger und, wie mir scheint, wie kein anderer, in der Lage, seine Flügel zu verändern.

Zunächst kann er die Flächengröße variieren, indem er Vorder- und Hinterflügel gegen einander verschiebt.
Weiters verändert er den Anstellwinkel, Drehung und sogar etwas die Krümmung (!) der Flächen. -- wie macht er das wohl?
Per Seilzug wohl eher nicht :-)

Bei derartigen Möglichkeiten der Trimmung der Flügel bekommen die Haare des Schmetterlings wohl eine weitere Beutung, zusätzlich zum Schutz des Körpers.
Ich nehme an, sie bewirken eine laminare Luftströmung womit der Kraftaufwand
beim Fliegen vermindert wird.

Während der Fotos kamen von der Seite teils kräftige Windböen, die den Apollo nicht aus seiner Lage brachten.
An ihm hätte die Bionik sicher gute Möglichkeiten Neues zu erkennen.



© Austria-Forum
Foto: Waldbär der VI.