unbekannter Gast

Burgenlandkroaten#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Eindeutschung der bisherigen ungarischsprachigen Karte zu den Trianon- und Burgenland-Artikeln
Eindeutschung der bisherigen ungarischsprachigen Karte zu den Trianon- und Burgenland-Artikeln.
Foto: Imre. Aus: Wikicommons unter CC

Als Burgenlandkroaten (gradišćanski Hrvati) wird die kroatische Minderheit bezeichnet, die im Burgenland lebt. Nach der Volkszählung 2001 waren dies 19.374 Personen (rund 6 % der Bevölkerung).

Nach den Türkenfeldzügen im 16. Jahrhundert flüchteten viele Kroaten Richtung Westen. Die Umsiedlungsaktion wurde auch von adeligen Großgrundbesitzern organisiert, die Untertanen für ihre Besitzungen im Burgenland (damals Ungarn) benötigten. Die erste Ansiedlung ist in Stinatz anno 1577 belegt. Ende des neunzehnten Jahrhunderts engagierten sich vor allem kroatische Geistliche in der ungarischen Umgebung für die Erhaltung des Nationalbewusstseins. 1910 hatte die Volksgruppe in 110 Ortschaften über 60 römisch-katholische, rein kroatische Volksschulen und beinahe 150 Priester.

Aktuell wird das kroatischsprachige Angebot in den Schulen nicht so angenommen wie erhofft. Vielen Burgenlandkroaten erscheint dies heute nicht mehr erstrebenswert und sie streben die Assimilierung mit der deutschsprachigen Bevölkerung an. Andererseits findet die eigenständige burgenländisch-kroatischen Kultur engagierte Bewahrer. Dazu zählen Sänger und Popgruppen ebenso wie Tamburica (Tamburizza-) ensembles. Das als traditionell geltende Saiteninstrument kam 1922 aus Kroatien in das Burgenland. 1982 entstand das mehrsprachige Kultur- und Veranstaltungszentrum KUGA in Veliki Borištof/Großwarasdorf.



KROATISCHSPRACHIGE ORTE IM BURGENLAND

EISENSTADT/UMGEBUNG Eisenstadt (Zeljezno)

Hornstein (Vorištan) Steinbrunn (Štikapron) Zillingtal (Celindof) Oslip(Uzlop) Trausdorf/Wulka (Trajštof) Wulkaprodersdorf (Vulkaprodrštof) Siegendorf (Cindrof) Klingenbach (Klimpuh)

NEUSIEDL AM SEE Neusiedl am See (Niuzalj)

Kittsee (Gijeca) Pama (Bijelo Selo) Potzneusiedl (Lajtica) Gattendorf (Raušer) Neudorf (Novo Selo) Parndorf(Pandrof)

MATTERSBURG Mattersburg (Matrstof)

Sigleß (Cikleš) Antau (Otava) Zagersdorf (Cogrštof) Draßburg (Rasporak) Baumgarten (Pajngrt)

OBERPULLENDORF Oberpullendorf(Gornja Pulja)

Großwarasdorf (Veliki Borištof) Kleinwarasdorf (Mali Boristof) Kaisersdorf (Kalištrof) Weingraben (Bajngrob) Langental (Longitolj) Nebersdorf (Šuševo) Nikitsch (Filež) Kroatisch Minihof (Mjenovo) Kroatisch Geresdorf (Gerištof) Unterpullendorf (Dolnja Pulja) Großmutschen (Mučindrof) Kleinmutschen (Pervane) Frankenau (Frakanava)

OBERWART Oberwart (Borta)

Oberpodgoria (Podgorje) Parapatitschberg (Parapatičev Brig) Rauhriegel (Rorigljin) Althodis (Stari Hodas) Mönchmeierhof (Marof) Rumpersdorf (Rupišče) Allersgraben (Širokani) Unterpodgoria (Bošnjakov Brig) Allersdorf (Ključarevci) Weiden bei Rechnitz (Bandol) Spitzzicken (Hrvatski Cikljin) Zuberbach (Sabara) Podler (Poljanci) Schachendorf (Čajta) Miedlingsdorf (Milištrof) Dürnbach (Vincjet) Schandorf (Čemba)

GÜSSING Güssing(Novigra)

Hackerberg(Stinjački Vrh) Stinatz(Stinjaki) Stegersbach(Santalek) Neuberg(Nova Gora) Güttenbach(Pinkovac) Harmisch(Vardeš) St. Kathrein(Katalena) Heugraben(Žarnovica) Kroatisch Ehrensdorf (Hrvatski Hašaš) Eisenhüttl (Jezerjani) Kroatisch Tschantschendorf (Hrvatska Čenča) Rehgraben (Prašćvo) Hasendorf (Zajčje Selo) Großmürbisch (Veliki Medveš) Reinersdorf (Žamar)

Jennersorf (Jenistroft)


Redaktion: hmw


Vergleiche auch im Genealogienetz : http://wiki-de.genealogy.net/Kroaten

-- Kailbach Walter, Freitag, 6. November 2015, 20:13