unbekannter Gast

Goldenes Dachl#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum


Goldenes Dachl., © Copyright Österreich Werbung, Wiesenhofer.
Goldenes Dachl.
© Copyright Österreich Werbung, Wiesenhofer.

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt Innsbruck ist ein Gebäude mit spätgotischem Prunkerker mitten in der Altstadt.

Erbaut wurde das Gebäude 1420 als Residenz ("Neuhof") der Tiroler Landesfürsten. 1497/98-1500 fügte Niklas Türing der Ältere im Auftrag des deutschen Königs und späteren Kaisers Maximilian I. den Prunkerker hinzu. Das Dach des Erkers wurde mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt.

Vom ursprünglichen Reliefschmuck sind die Porträts Maximilians - en face und en profil - mit seinen 2 Frauen bzw. mit seinem Hofnarren und Erzherzog Sigmund (bisher als Ratsherr gedeutet) sowie die Moriskentänzerdarstellungen und die Wappenreliefs erhalten (Originalreliefs im Tiroler Landesmuseum).

Hinter den Figuren der Reliefs läuft ein unterbrochenes Schriftband, dessen Bedeutung bis jetzt nicht ermittelt werden konnte.

Der Freskenschmuck von Jörg Kölderer zeigt die Fahnenträger des Reichs und Tirols mit der Datierung "im XV jar" und in der offenen Loggia Maximilians engere Familie und Verwandte.

1996 wurde im Gebäude das Museum Maximilianeum eröffnet.


--> Goldenes Dachl (Symbole)
--> Goldenes Dachl, Spätgotische Fresken in der Loggia (Video Album)
--> Goldenes Dachl, Außenreliefs von Jörg Kölderer (Video Album)
--> Historische Bilder zu Goldenes Dachl (IMAGNO)

Literatur#

  • J. Felmayer, Die profanen Kunstdenkmäler der Stadt Innsbruck, 1972
  • J. Felmayer, Das Goldene Dachl in Innsbruck, 1996

Weiterführendes#