unbekannter Gast

Narzissenfest#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Bild xxx
Bootskorso
Foto: © Österreich Werbung/Wiesenhofer

Bild xxx
Bootskorso
Foto: © Österreich Werbung/Wiesenhofer

Weiße Narzisse
Weiße Narzisse
© Foto: Hermann Maurer

Narzissenwiese
Narzissenwiese
© Foto: Fritz Bayerl

Die Grundlage des Festes ist die im Ausseerland so häufig vorkommende Narzisse, die sogenannte "DICHTER-NARZISSE" (auch Weiße Narzisse, lateinisch "narcissicus poeticus"). Sie blüht, je nach Höhenlage, von Mitte Mai bis Ende Juni. Die geschätzte Gesamtfläche der Narzissenwiesen im Steirischen Salzkammergut beträgt mehrere Quadratkilometer.

Das erste Narzissenfest wurde im Mai 1960 als Frühlingsfest für die Gäste des Ausseerlandes durchgeführt, seither wird es in ununterbrochener Reihenfolge, meist am letzten Mai-Wochenende, veranstaltet. Mittlerweile hat es sich zum größten Blumenfest Österreichs entwickelt.

Als Höhepunkte gelten die Wahl der Narzissenkönigin und der zwei Prinzessinnen, ein Volksmusikabend mit Präsentation der Preisträgerinnen und vor allem das Fest der Auto- und Bootskorso mit den wunderbar geschmückten Motiven. Der Autokorso findet immer in Bad Aussee, der Bootskorso abwechselnd am Altausseer See und am Grundlsee statt.

Je 30 - 40 Autos und Boote sind mit den weißen Narzissen geschmückt. Dazu werden Motive aus einem Holz- oder Eisengestell geformt und mit einem Drahtgitter überzogen. In diesem stecken dann pro Fahrzeug rund 30.000 Blüten. Mit der Vorbereitung des Festes, die schon im Herbst beginnt, sind 3.000 Personen beschäftigt, allein beim Schmücken 600. Jährlich kommen 20.000 Gäste.

Weiterführendes#


Redaktion: K. Ziegler