unbekannter Gast

Rudolfsheim, Wien 15#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Wappen, aus Wikipedia
Wappen,
aus Wikipedia

Der Vorort Rudolfsheim entstand als Großgemeinde 1863 durch Vereinigung der bisher selbstständigen Gemeinden Braunhirschengrund, Reindorf und Rustendorf. 1890/92 wurde Rudolfsheim mit Sechshaus zum damaligen 16. Bezirk zusammengeschlossen. Seit 1957 heißt der nun 15. Wiener Gemeindebezirk Rudolfsheim-Fünfhaus.

Braunhirschengrund, Reindorf und Rustendorf waren - nach dem Bau der Westbahn - so stark gewachsen, dass die Verbauung nahtlos ineinandergriff. Sie konnten aber die technische Infrastruktur, besonders Wasserversorgung und Kanalisation, allein nicht bewältigen. Den neuen, gemeinsamen Ortsnamen wählten sie, mit kaiserlicher Zustimmung, zu Ehren des damals fünfjährigen Kronprinzen Rudolf. In Rudolfsheim war die Holz verarbeitende Industrie besonders stark vertreten, doch siedelten sich auch Betriebe anderer Branchen an. 1869 entstand durch die Parzellierung der Ackergründe zwischen Westbahn und Hütteldorfer Straße der Ortsteil Neu-Rudolfsheim.

Das Wappen vereint die Siegel der ehemaligen Gemeinden Braunhirschengrund (Hirsch), Reindorf (Weintraube) und Mond (Rudolfsheim) und den Initial R.

--> Liste der Wiener Vororte


Redaktion: hmw