unbekannter Gast

Schmelzende von Gaweinstal#

EIGENBENENNUNG#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Schmelzende von Gaweinstal
Schmelzende von Gaweinstal
© Arche Noah
Schmelzende von Gaweinstal
Schmelzende von Gaweinstal
© Arche Noah

VI Sortengruppe #

Ananas Marillen, Type 40, 42 (Marillensystem nach Sortengruppen und Bestimmungsschlüssel Prof. Löschnig).

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

Die Frucht ist rundlich bis rundoval, etwas flachbackig, in ertragreichen Jahren kann die Höhe (A) 45,8, die Breite (B) 44 und die Dicke (D) 43,7 mm betragen. In Jahren mit geringerer Fruchtmenge, aber günstiger Witterung 55/55/50,5. Der Formfaktor (A2/BxD) beträgt zwischen 1,08 – 1,14. Die Fruchtfurche ist zumeist gerade, relativ flach, nur selten mitteltief, gegen den Stiel zu kaum oder nur wenig eingeschnitten, ansonsten sehr gleichmäßig über die Frucht verlaufend. Stempelpunkt erhöht. Stielbucht ist rund. Fruchtgewicht 55 – 60 g, bei geringerem Behang 60 – 86 g.

FRUCHTSCHALE:#

Ist zart, sehr zartwollig, auf der Schattenseite gelborange, Farbtafel III – IV, auf der Sonnenseite etwas stärker orangegelb, Farbtafel IV, oft ist eine kaum merkliche orangefarbige Punktierung vorhanden, ohne Röte, ganz selten kann geringe, röt lich brau ne Punktierung auftreten.

FRUCHTFLEISCH:#

Orangegelb, sehr saftig, sehr weich, bei Vollreife auf der Zunge zerschmelzend, kaum mit spürbaren Fasern durchzogen. Sehr gut, süß und milde, bei Vollreife eigenartiges, an Zuckermelonen erinnerndes Aroma.

STEIN:#

Ist groß, liegt schwach hohl, löst sich gut vom Fleisch, ist mitteldick, in ertragreichen Jahren sind A/B/D 27/22,6/11,8, bei geringerer Fruchtmenge und günstiger Witterung 30/25/14. Der Steinfaktor beträgt 2,73 – 2,79 in manchen Jahren stärker va ri ie rend 2,4 – 2,8, das Steingewicht bildet rund 6% des Fruchtgewichtes. Die Hauptkante tritt stärker hervor und ist scharf, die Nebenkanten sind gut ausgebildet, 6 mm von Hauptkante entfernt. Die Rückennaht ist spalt-rückig, oft über die ganze Länge ge spal ten. Der Same ist bitter.

BAUMEIGENSCHAFTEN:#

Der Baum wächst kräftig, bildet eine große Krone, junger Holztrieb ist dunkelrot, Schattenseite grünlich. Die Blätter sind rundlich mit ausgezogener Spitze, doppelt rund gezahnt. Die Blatt stie le sind ziemlich kurz, rötlich an der Oberseite, an der Unterseite hell weiß lich grün, oder auch rötlich.

BODEN UND KLIMAANSPRÜCHE:#

Die Sorte scheint nur mittlere Ansprüche zu haben.

BLÜTE:#

Ist nach den derzeitigen Erfahrungen nur mittelmäßig empfindlich.

REIFEZEIT:#

Ende Juli bis erstes Drittel August.

KRITISCHE BEURTEILUNG DER SORTE:#

Die Frucht ist auf Grund der geringen Festigkeit des Fruchtfleisches und der Haut schlecht transportfähig. Auf Grund der hervorragenden geschmacklichen Ei genschaf ten ist die Sorte für den privaten Hausgarten sehr zu empfehlen.

BESONDERE ERKENNUNGSMERKMALE:#

An der orangegelben Schalenfarbe, dem orangegelben Fruchtfleisch, dem überaus feinen, schmelzenden, an Zuckermelonenaroma er in nern den Geschmack, der oft über die ganze Länge gespaltenen Kern rüc ken naht, dem kurzen Blattstiel.



Bild 'Arche_Noah_NÖ'


Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.


Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)