unbekannter Gast

Pfeiffer, Karl-Peter #


Gesundheitswesen, Gesundheits-Statistik


* 1953 in Vorau, Österreich


o.Univ.-Prof. DI Dr. techn. Karl-Peter Pfeiffer


Karl P. Pfeiffer
Karl P. Pfeiffer

Nach dem Besuch der Volksschule in Festenburg, der Hauptschule in Vorau und des Musisch-pädagogische Bundesrealgymnasiums Hartberg legt er 1971 die Matura ab.

Anschließend absolvierte er ein Studium der Technische Mathematik an der TU Graz, das er 1976 mit dem Dipl.-Ing. abschloss. 1981 promovierte er an der Technischen Universität Graz zum Dr.techn., 1985 habilitierte er an der Medizinischen Fakultät der Universität Graz für "Medizinische Statistik und Informationsverarbeitung".


Von 1977 bis 1994 war er als Univ. Ass. am Physiologischen Institut der Universität Graz, Leiter der AG Statistik und Informationsverarbeitung, tätig.


1992 bis 2001 war er Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Epidemiologie und Gesundheitssystemforschung, Graz bzw. Innsbruck.

Seit 1.12.1994 ist Karl P. Pfeiffer Ordentlicher Universitätsprofessor für Biostatistik und Dokumentation am Department für Medizinische Statistik, Informatik und Gesundheitsökonomie (vorher: Institut für Biostatistik und Dokumentation) der Medizinischen Universität Innsbruck, Geschäftsführender Direktor.

Er ist seit September 2009 Rektor und wissenschaftlicher Geschäftsführer der FACHHOCHSCHULE JOANNEUM.


Er verbrachte auch verschiedene Studienaufenthalte an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, Institut für Biomedizinische Technik und der University of California, Los Angeles, Department for Biostatistics.


Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeiten:

Multivariate statistische Methoden, speziell Klassifikationsverfahren
Planung und Auswertung klinischer Studien
Medizinische Informationsverarbeitung
Dokumentation und Datenqualität
Gesundheitsinformationssysteme
Informatik im Gesundheitswesen, eHealth
Epidemiologische Methoden
Gesundheitssystemforschung, insbesondere Krankenanstaltenfinanzierung

Karl Pfeiffer hielt zahlreiche Vorträge und veröffentlichte etliche Publikationen im Bereich Biometrie (biometrische Methoden, Anwendung bei klinischen und klinisch theoretischen Studien), Medizinische Dokumentation und Informatik (Standardisierte Dokumentation, Krankenhaus- und Gesundheitsinformationssysteme, elektronische Gesundheitsakte), Gesundheitssystemforschung und Finanzierung des Krankenhauswesens.

Neben seiner umfangreichen Lehr- und Vortragstätigkeit in den Bereichen Medizinische Statistik, Medizinische Informatik, Angewandter Statistik u.a. war und ist er Mitglied zahlreicher Kommissionen und Gesellschaften, so u.a.

  • Mitglied der STRING-Kommission (Standards und Richtlinien für die Informationstechnologie im Gesundheitswesen) beim Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
  • Mitglied des Beirates für Arzneimittelsicherheit beim Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
  • Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender der Region Österreich-Schweiz (ROeS) der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (2000-2003)
  • Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Gesundheitswissenschaften und Public Health (ÖGPH)
  • Vorstandsmitglied der PCS/E (Patient Classification Systems Europe)
  • Vorstandsmitglied der Österreichischen Wissenschaftlichen Gesellschaft für Telemedizin.
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Österreichischen Bundesinstitut für Gesundheitswesen (ÖBIG) 1997-1999

Seit 1991 ist er Projektleiter für die 'Leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung' in Österreich, seit 2005 Leiter des AK 1 'Nationale eHealth Strategie' der österreichischen eHealth Initiative.


Medizinische Universität Innsbruck