unbekannter Gast

Sedlaczek, Robert#


* 2. 4. 1952, Wien


Germanistik


Sedlaczek
Robert Sedlaczek
Robert Sedlaczek wurde am 2. April 1952 in Wien geboren.

Er studierte an der Universität Wien Publizistik, Germanistik und Anglistik und promovierte zum Dr. phil.


Von 1973 bis 1978 war er als Redakteur der Nachrichtenagentur United Press International, danach als freier Journalist tätig.
Ab 1980 war er Mitarbeiter von Bundeskanzler B. Kreisky und Bundesminister F. Lacina, von 1986 bis 1990 war er Mitglied im Kuratorium des ORF, von 1989 bis 2003 Geschäftsführer des Österreichischen Bundesverlags.
Derzeit ist er als Kolumnist der Wiener Zeitung und als freiberuflicher Lektor und Kommunikationsberater tätig.


Robert Sedlaczek ist vor allem bekannt durch seine Werke über das österreichische Deutsch.

Daneben verfasst er Bücher und Beiträge zu kulturgeschichtlichen Themen, etwa über die Kartenspielfamilie Tarock. Außerdem führt er im Rahmen eines "Onlinelexikons des Wienerischen" seit Frühjahr 2008 eine Wortschatzerhebung der Wiener Mundart durch.

Robert Sedlaczek ist seit 1988 mit seiner Frau Melita verheiratet, die ihn auch als Co-Autorin seiner Bücher unterstützt, und hat eine Stieftochter.

1994 erhielt Sedlaczek mit Co-Autor Werner Schima den Steinfeder-Preis für den mittlerweile mehrfach aufgelegten Österreich-Weinführer "Unser Wein".


Publikationen (Auswahl):

  • Österreich für Feinschmecker (Hrsg. gemeinsam mit Christoph Wagner), Deuticke 1994, 1995 und 1996
  • Das große Tarock-Buch (gemeinsam mit Wolfgang Mayr), Deuticke 2001
  • Lexikon der Sprachirrtümer Österreichs (gemeinsam mit Sigmar Grüner), Deuticke 2003
  • Das österreichische Deutsch (gemeinsam mit Melita Sedlaczek), Ueberreuter 2004
  • Leet & Leiwand. Das Lexikon der Jugendsprache (gemeinsam mit Roberta Baron): Mehr als 250 Ausdrücke und Redensarten, Echomedia 2005
  • Kleines Handbuch der bedrohten Wörter Österreichs (gemeinsam mit Melita Sedlaczek), Ueberreuter 2007
  • Die Strategie des Tarockspiels (gemeinsam mit Wolfgang Mayr), Edition Atelier 2008