unbekannter Gast

Hetzenauer, Franz#


* 25. 2. 1911, Kufstein (Tirol)


Jurist und Politiker


Der Sohn eines Eisenbahners erlernte zunächst das Schlosserhandwerk, legte dann die Externistenmatura ab und studierte Jus. Schon früh wandte er sich der Christlichsozialen Partei zu. 1935-1938 war er Sekretär der Christlichen Gewerkschaften in Tirol. Nach dem 2. Weltkrieg stellte er sich sofort der neugegründeten ÖVP zur Verfügung und war besonders im ÖAAB aktiv. 1956 wurde er in den Nationalrat gewählt. Von Beruf Staatsanwalt, wirkte er 1963-1966 als Staatssekretär für Justiz. In der Alleinregierung Klaus war er von April 1966 bis Jänner 1968 Innenminister. In dieser Zeit wurden die Durchführungsgesetze zur Genfer Flüchtlingskonvention und das Polizeibefugnisgesetz beschlossen. Später war Hetzenauer als Präsident des Oberlandesgerichts für Tirol und Vorarlberg tätig.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992