Orel, Alfred#


* 3. 7. 1889, Wien

† 11. 4. 1967, Wien


Musikwissenschaftler


Orel war ein Schüler Guido Adlers. Er promovierte 1919 zum Dr. phil. und habilitierte sich drei Jahre später. 1929-1945 lehrte er an der Wiener Universität, 1918-1940 leitete er die Musiksammlung der Wiener Stadtbibliothek, 1940 gründete er das Institut für Musikforschung der Stadt Wien, das er bis 1945 leitete. Nach dem 2. Weltkrieg wurde er außer Dienst gestellt und widmete sich privaten Studien. In seinen zahlreichen Publikationen beschäftigte er sich v. a. mit Mozart, Brahms und Bruckner. Er war auch Herausgeber einiger Schriftenreihen.

Werke#

  • "Unbekannte Frühwerke Anton Bruckners" (1921)
  • "Anton Bruckner" (1925)
  • "Mozarts deutscher Weg" (1941)
  • "Johannes Brahms" (1949)
  • "Musikstadt Wien" (1953)
  • "Mozart gloria mundi" (1956)

Literatur#

  • H. Federhofer (Hg.), Festschrift für Alfred Orel (1960)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992