Proksch, Anton#


* 21. 4. 1897, Wien

† 29. 4. 1975, Wien


Politiker


Der gelernte Zeitungsmetteur war schon seit frühester Jugend in der Gewerkschaftsbewegung aktiv. 1924-1934 war er Jugendsekretär der Freien Gewerkschaften. 1935 wurde der (damals illegale) Sozialist gemeinsam mit Bruno Kreisky, Franz Jonas u. a. wegen Hochverrats angeklagt und zu 13 Monaten Haft verurteilt. Nach seiner Haftentlassung konnte er wieder als Schriftsetzer arbeiten. 1944 wurde er, der schon im 1. Weltkrieg gedient hatte, nochmals zum Militär eingezogen. Nach dem 2. Weltkrieg wurde er Generalsekretär des ÖGB und Abgeordneter zum Nationalrat. 1956-1966 war er Sozialminister. In seiner Amtszeit wurde die Pensionsversicherung für Selbständige geschaffen und die Pensionsdynamik eingeführt.

Werke#

  • "Aktuelle Gewerkschaftsfragen" (1950)
  • "Handbuch des ÖGB" (1952)
  • "Probleme der österreichischen Sozialpolitik" (1964)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992