unbekannter Gast

Schwaiger, Brigitte#


* 6. 4. 1949, Freistadt (Oberösterreich)

† 26. 7. 2010, Wien


Schriftstellerin


Die Arzttochter, die in Wien und Madrid eine Zeitlang Psychologie, Germanistik und Romanistik studierte, war 1968-1972 mit einem spanischen Offizier verheiratet. Dann kehrte sie aus Spanien zurück, besuchte 1972/73 die Pädagogische Akademie in Linz, war als Verlagslektorin und Übersetzerin tätig und entschloss sich 1976, als freie Schriftstellerin zu leben. Ihr erster Roman, "Wie kommt das Salz ins Meer" (1977), in dem sie in einer ironisch gebrochenen, aber klaren Sprache das Scheitern einer Ehe beschreibt, wurde ein Bestseller. An diesen durchschlagenden Erfolg konnten ihre weiteren Werke, darunter Auseinandersetzungen mit ihrer Kindheit, mit ihrem Vater und mit dem Antisemitismus, allerdings nicht mehr heranreichen.

Weitere Werke#

  • "Mein spanisches Dorf" (1978)
  • "Malstunde" (mit Arnulf Rainer, 1980)
  • "Lange Abwesenheit" (1980)
  • "Der Himmel ist süß" (1984)
  • "Mit einem möcht' ich leben" (Lyrik, 1987)
  • "Liebesversuche" (Erzählungen, 1989)
  • "Schönes Licht" (1990)
  • "Tränen beleben den Staub" (1991)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992