unbekannter Gast

Swarowsky, Hans#


* 16. 9. 1899, Budapest

† 10. 9. 1975, Salzburg


Dirigent und Musikpädagoge


Swarowsky studierte in Wien bei Richard Strauss, Schönberg und Webern. Stationen seiner Laufbahn waren: Hamburg (Kapellmeister, 1932), Berliner Staatsoper (1934-1937), Zürich (Dirigent, (1937-1940), Salzburger Festspiele (Dramaturg, 1940-1944), Leiter der Krakauer Philharmonie (1944/45), Chefdirigent der Wiener Symphoniker (1945-1947), Operndirektor in Graz (1947-1950), Glasgow (1957-1959). Ab 1959 war Swarowsky Dirigent an der Wiener Staatsoper, sein besonderes Interesse galt Richard Strauss und Gustav Mahler. Von nachhaltigem Einfluss war sein musikpädagogisches Wirken. Als Professor an der Wiener Musikakademie (1946-1969) hat er als einer der profiliertesten Dirigentenerzieher zahlreiche Schüler ausgebildet. Aus der "Swarowsky-Schule" sind weltberühmte Dirigenten hervorgegangen, darunter Claudio Abbado, Zubin Mehta, Miltiades Caridis und Giuseppe Sinopoli. Swarowsky war auch Übersetzer zahlreicher Operntexte.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992