unbekannter Gast

Zelibor, Gustav#


* 10. 1. 1903, Wien

† 28. 12. 1978, Wien


Pianist und Komponist


Zelibor war Sängerknabe in St. Stephan in Wien und trat 1917 in die Musikakademie ein, wo Joseph Marx und Franz Schmidt seine Lehrer waren. Seit 1923 wirkte er als Pianist und Kapellmeister an Wiener Bühnen (Theater in der Josefstadt, Kammerspiele, Kleines Theater im Konzerthaus). Als Komponist schrieb er Schlager ("Mach nicht so traurige Augen", "Mir kommen Tränen"), Tanzmusik, Wienerlieder ("Ich bin in mein Wien so verliebt"), Musik für Hör- und Lustspiele ("Erika", "Geraldine") und Operetten. Er war langjähriger Mitarbeiter des Österreichischen Rundfunks und erlangte als musikalischer Betreuer der Radiosendung "Was gibt es Neues" mit Heinz Conrads (ab 1957 auch im TV) große Popularität.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992