unbekannter Gast

Zelwecker, Franz#


* 8. 1. 1911, Wien


Dirigent und Komponist


Zelwecker begann nach der Matura ein Jusstudium, wandte sich dann aber der Musik zu und studierte bei Joseph Marx. 1934 begann er seine Karriere beim Österreichischen Rundfunk. Nach Unterbrechung durch den 2. Weltkrieg setzte er seine Rundfunktätigkeit fort, wechselte sich mit Charly Gaudriot und Max Schönherr am Dirigentenpult des Großen und des Kleinen Wiener Rundfunkorchesters ab und spielte mit seiner eigenen Band in noblen Etablissements zum Tanz auf. 1950-1955 und später noch einmal für zwei Jahre war er dazwischen Musikdirektor am abessinischen Kaiserhof. 1976 ging er als musikalischer Leiter von Radio Niederösterreich in Pension. Zelwecker schuf zwei Operetten ("Wiener Bonbons", "Walzerkongreß") sowie zahlreiche Werke der gehobenen Unterhaltungsmusik, Wienerlieder und Chansons für seine Gattin, den ehem. Revuestar Minja Petja.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992