unbekannter Gast

Erl "Blaue Quelle" Quelle#

Gemeinde und Pfarre Erl; Ort Mühlgraben; Bezirk Kufstein


Erl, Blaue Quelle

Tourist/Web Info

Tel. 05373 8125
www.erl.at

Wegbeschreibung

A 12 - Abfahrt Oberaudorf/Bayern - Erl Erl, Kufstein, Tirol

Wasserentnahme

Quelle frei zugänglich, viel Wasser


Der Ort:#

Früher spielten natürlich Zoll und die Zollwacheabteilung eine große Rolle im Ort nahe Deutschland. Aber man kennt Erl auch als das Tiroler Grenzdorf mit den ältesten Passionsspielen im deutschsprachigen Raum. Seit 1610 wird hier regelmäßig und unter großem Anteil der Bevölkerung das Leiden Christi dargestellt; es wird alle 6 Jahre aufgeführt, 2008 ist es wieder so weit. Vor 45 Jahren hat man, eingerahmt vom imposanten Kaisergebirge, ein Passionsspielhaus eröffnet, das heute Schauplatz vieler musikalischer und kultureller Höhepunkte ist. Es bietet 2.000 Besuchern Platz und die Bühne ist für 500 Darsteller angelegt. Ein weiteres Highlight hier ist Europas größte Haflingeralm.

Der Weg zur Quelle:#

Nach der Autobahnabfahrt rechts in Richtung Erl abbiegen und der Straße folgen, bis man auf der rechten Seite den Gasthof "Blaue Quelle" sieht. Den Parkplatz benützen. Die Quelle ist 150 Meter vom Gasthof entfernt. Man geht zwischen Gastbetrieb und einem eng angebauten Wohnhaus einen asphaltierten Weg bergauf und kommt nach wenigen Minuten zu einem türkisfarbenen Teich, der von der Quelle gespeist wird. Das Wasser läuft tosend und schnell in Richtung Inn, der hier sehr nahe liegt. Alte Bäume säumen den idyllischen, klaren Quellteich, der unter Naturschutz steht.

Erl, Blaue Quelle

Wasser und Quelle:#

Man erkennt an der Wasseroberfläche, wo das Wasser unterirdisch aus dem Felsen schießt. Der Berg drückt 700 l Wasser pro Minute an die Oberfläche, deshalb gilt die "Blaue Quelle" als eine der ergiebigsten Trinkwasserquellen Tirols. Der gleichnamige historische Gasthof hat außer alten Bauernstuben auch noch gute Küche mit Forellen und Saiblingen aus dem Gewässer zu bieten, die - 50 Einheimische - besonders gut munden. Das tut auch das Wasser. Es schmeckt herrlich, aber die Abfüllung ist schwierig und wohl am ehesten mit Kübeln möglich. Dieses rechtsdrehende Wasser eignet sich auch besonders für Aquarienbesitzer, die weniger Algenbewuchs haben wollen.



'© "Heilige Quellen in Österreich"' von Siegrid Hirsch und Wolf Ruzicka.