unbekannter Gast

Darwin#

von Armin Strametz, Dominik Pechmann; BG/BRG Pestalozzi, 7b; Betreuung: Camhy; 63 Punkte;

Seine Jugend#

Charles Darwin wurde 12. Februar 1809 in Shrewsbury, England geboren und war das fünfte Kind einer wohlhabenden Landarztfamilie. Sein väterlicher Großvater war der bekannte Naturwissenschaftler Erasmus Darwin. Seine Schulzeit verlief eher erfolglos, dennoch begann er in Edinburgh Medizin zu studieren. Er brach jedoch das Studium nach zwei Jahren ab. Auf Anraten seines Vaters begann er danach Theologie zu studieren. Dort begegneten ihm der Geologe Adam Sedgwick und der Biologe John Stevens Henslow.

HMS_Beagle_full_sail.jpg
Die HMS Beagle Bild aus Wikimedia Commons ist gemeinfrei
beagle1.jpg
Längsschnitt durch die HMS Beagle 1832. Bild aus Wikimedia Commons ist gemeinfrei

Darwins_finches.jpeg
Darwin Finken. Bild Wikimedia Commons Bild ist gemeinfrei

Die Reise auf der HMS Beagle#

Im Alter von 22 schloss Darwin sein Studium in Cambridge ab. Durch die Hilfe von Henslow bekam er die Chance mit dem englischen Forschungsschiff HMS Beagle eine Weltreise zu unternehmen. Die Reise dauerte etwa fünf Jahre. Zu Beginn der Reise litt Darwin sehr unter Seekrankheit, gewöhnte sich aber allmählich daran und begann intensiv die Natur zu beobachten, zu beschreiben und Objekte zu sammeln. Er machte in Orten wie Sydney, Rio de Janeiro, Kapstadt und den Galapagos-Inseln Halt. Auf den Galapagosinseln beobachtete er artverwandte Finken, die von Insel zu Insel verschiedene Merkmale aufwiesen. Durch diese Beobachtungen und dem Fund von Fossilien, welche den heutigen Arten sehr ähnlich sahen, fragte er sich, ob ausgestorbene Arten und heute lebende möglicherweise miteinander verwandt seien.

Die Zeit in England und "Die Entstehung der Arten"#

Charles_darwin.gif
Charles Darwin. Bild: Wikimedia Commons verwendbar gemäß CC-Lizenz

Nach seiner Rückkehr in England begann er sich mit der Wandelbarkeit der Arten zu befassen. Nachdem er einen Artikel von Thomas Robert Malthus las, laut dem sich die menschliche Bevölkerung mehr vermehrt, als die Nahrungsgrundlage zunimmt, übertrug Darwin diese Theorie auch auf die Pflanzen und stellte erste Theorien über die natürliche Selektion auf. Danach arbeitete er 20 Jahre lang an dieser Theorie und beschäftigte sich mit der Anatomie und Biologie von Tiergruppen.

1839 heiratete er sein Cousine Emma Wedgwood und hatte zehn Kinder mit ihr. Nach weiteren Nachforschungen arbeitete er am Buch über die Entstehung der Arten. Wenige Jahre später brachte Darwin mehrere Bücher über die Entstehung der Arten heraus. 1857 hatte Charles Darwin von Alfred Russel Wallace, einem weitgereisten englischen Biologen, einen Text bekommen, wo ähnliche Ideen zur Evolution dargestellt wurden wie sie Darwin schon länger mit sich herumtrug. Dies trug auch dazu bei, dass er seine Ideen in einer "Kurzform" zusammenstellte, wobdurch 1859 sein wahrscheinlich bekanntestes Werk: "On the origin of species by means of natural selection, or the preservation of favoured races in the struggle for life" veröffentlich wurde. Seine Gedanken zur Evolution und zur natürlichen Selektion wurden zum Teil auch abgelehnt, da sie nicht mit der Schöpfunsgegeschichte in der Bibel übereinstimmten.

In seinem Buch "The Descent of Man, and selection in relation to sex" erklärte er, dass Menschen und Affen vor langer Zeit einen gemeinsamen Vorfahren hatten, und dass die Menschen ihren Ursprung in Afrika hatten. In den nächsten Jahren beschäftigte sich Darwin vermehrt mit der Botanik und mit der Bestäubung. Er verstarb 1882.

Recherche zum Thema Darwin#





  • Quelle 5: Charles Darwin: Die Entstehung der Arten (Original: On the Origin of Species: By Means of Natural Selection or the Preservation of Favoured Races in the Struggle for Life)


Sehr interessanter naturwissenschaftlicher Beitrag!

-- Unbekannt, Montag, 24. Juni 2013, 12:55