unbekannter Gast

Interludium#

von Lena Maria anonym; BG/BRG Pestalozzi, 6c; Betreuung: Seelich; 30 Punkte;

Der Begriff Interludium, auch Intermezzo genannt, kommt aus dem Lateinischen ("inter"= zwischen, "ludus"=Spiel) und bedeutet soviel wie Zwischenspiel. Es kam in Italien Ende des 16. Jahrhunderts auf. Ein musikalisches Zwischenspiel wird zwischen verschiedenen Opernszenen, Strophen von Chorälen und höfischen Schauspielen aufgeführt.

Interludien zwischen Opernszenen haben nichts mit dem eigentlichen Inhalt der Oper zu tun und können deshalb auch bei anderen Werken verwendet werden. Das Intermezzo trennte sich schließlich von der größeren Oper und entwickelte sich zur Opera Buffa. Die Opera Buffa ist eine komische, eher lustige italienische Oper im Gegensatz zur ernsten Opera seria.

La_Serva_Padrona.jpg
La Serva Padrona, Bild: wikimedia Commons

Einige Beispiele dafür wären:#

  • La serva padrona von Giovani Battista Pergolesi, war ursprünglich als komisches Intermezzo der Opera seria "Il Prigioner superbo" eingefügt. Ausschnitte anzusehen hier
  • Die Drei Intermezzi (Op.117) von Johannes Brahms, verschiedene Interpretationen davon sind hier zu hören
  • Notre Dame von Franz Schmidt. Das Intermezzo aus dem 1. Akt ist auch heute noch recht bekant geblieben und hier zu hören.
  • Cavalleria rusticana von Pietro Mascagni, wo das Intermezzo zum Beispiel auch als Eingangsmelodie für den Spielfilm "Wien ein wilder Stier" verwendet wurde. Das Intermezzo ist zum Beispiel hier zu hören.

Recherche zum Thema Interludium#

  • Quelle 1: Brockhaus Enzyklopädie in 30 Bänden. 21. Auflage, Band 13. F.A. Brockhaus. Leipzig Mannheim 2006. S.397