unbekannter Gast

Norwegen#

von Valerie Sacher; BRG Körösi, 6a; Betreuung: Hollomey; 71 Punkte;

Geographie#

Norwegen liegt im äußersten Nordwesten Europas, grenzt im Süden an die Nordsee und im Norden an den Atlantischen Ozean. Die etwa 25.000 Kilometer lange Atlantikküste besteht aus vielen schmalen und tiefen Buchten, die Meerwasser bis weit ins Landesinnere bringen. Norwegen hat 3 Nachbarstaaten, nämlich Finnland, Schweden und Russland. Zu Norwegen gehört auch die Insel Bouvet, die Inseln Jan Mayen, Peter Insel und die bekanntere Insel Spitzbergen (Svalbard). Die norwegische Landschaft wird von Wasser, von imposanten Bergen und Fjorden beherrscht. Die Berge geben dem Land eine Durschnittshöhe von etwa 500 m über dem Meeresspiegel. 26 Gipfel liegen über 2300 Meter. Die höchste Erhebung des Festlandes ist der Galdhøpiggen mit 2469 Meter. Der längste Fluss des Landes, Glomma, ist 601 Kilometer lang und mündet in den Oslofjord.

Klima#

Norwegens Westküste hat ein mildes und feuchtes Klima trotz der hohen nördlichen Breite. Der Grund ist der Nordatlantikstrom, der relativ warmes Wasser aus niederen Breiten bis weit nach Norden strömen lässt. Die Küste bleibt deshalb den gesamten Winter über weitgehend eisfrei.

Wirtschaft#

Die meisten Gewässer in Norwegen sind sehr fischreich. Die Gewässer und die Fjorde beherbergen viele Fischarten wie Dorsch, Makrele, Plattfisch, Rotbarsch usw. Norwegen exportiert viel Fisch. Norwegen gehört zu den größten Fischerei-Nationen der Welt. Norwegen hatte auch eine sehr lange Walfang-Tradition. Mit dem Verbot des kommerziellen Walfanges 1986 ist dieser Wirtschaftszweig jedoch weitgehend verschwunden. Die Seeschifffahrt ist eine weitere große Tradition in Norwegen. Norwegen hat die viertgrößte Handelsflotte der Welt. Im norwegischen Gebirge wird Edelmetall gefunden. Schon früh entwickelten sich Kleinstädte mit Industrie, die Energie brauchten. Dazu benutzte man schon früh die Wasserkraft. Die Nutzung der Wasserkraft hat in Norwegen eine lange Tradition. Auf einfache Wassermühlen folgten später wassergetriebene Generatoren zur Gewinnung elektrischer Energie. In den letzten Jahren wird viel Erdöl und Erdgas gewonnen. Die hohen Weltmarktpreise für Öl und die vergleichsweise geringe Bevölkerung tragen zu Norwegens sehr hohem Pro-Kopf-Einkommen bei. Heute exportiert Norwegen viel Elektrizität ins Ausland und Norwegen ist ein reiches Land geworden.

Bevölkerung und Politik#

Norwegen hat etwa 4,7 Millionen Einwohner. 75 % der Bevölkerung lebt in den größeren Städten und 25 % in den ländlichen Gebieten. Die Bevölkerung wächst relativ schnell, wobei der größte Teil der Norweger an der Südküste und in den Tälern wohnt. Die Bevölkerung des Landes hat sich im 20. Jahrhundert mehr als verdoppelt: von 2,21 Millionen (1900) auf 5,05 Millionen (1. Januar 2013). Die Einwohnerzahl steigt um ca. 65.000 Menschen pro Jahr (Stand: 2012). Für diese Zunahme ist neben einer der höchsten Geburtenraten Europas auch der Zuzug ausländischer Arbeitskräfte und deren Familien verantwortlich. Die Hauptstadt von Norwegen ist Oslo. Andere wichtige Städte sind Bergen, Trondheim und Stavanger.

Norwegen ist eine konstitutionelle Monarchie. Im Moment regiert König Harold V. Der Kanzler ist Jens Stolzberg. Durch ein Referendum hat Norwegen die Mitgliedschaft in der europäischen Union abgewiesen. Das Land ist also kein EU-Mitgliedsland und auch kein EU-Kandidat. Norwegen ist eines der wenigen Länder ohne ausländische Verschuldung.

Die Lutherische Kirche ist Staatskirche, aber es gibt daneben Freikirchen. Der König ernennt die Bischöfe.

Geirangerfjorden
Fahrt nach Geiranger durch prächtige Fjorde. Bild ist von Wikicommons, Bild steht unter CC Lizenz

Recherche zum Thema Norwegen#


  • Quelle 2: Hanke, Matthias: Norwegen. Faszination zwischen Polarlicht und Mitternachtssonne. 2. Auflage, Hanke Verlag, Braunschweig 2010.

  • Quelle 3: Ebba, Drolshagen: Gebrauchsanweisung für Norwegen. Piper Taschenbuch, München 2009.