unbekannter Gast

Hanak, Anton#

* 22. 3. 1875, Brünn (Brno, Tschechische Republik)

† 7. 1. 1934, Wien


Bildhauer


Hanak, Anton
Anton Hanak. Foto, 1930
© Öst. Inst. f. Zeitgeschichte, Wien - Bildarchiv, für AEIOU

Der brennende Mensch (Anton Hanak)
Der brennende Mensch. Plastik, 1922
© Neue Galerie der Stadt Linz, für AEIOU
Anton Hanak studierte bei Edmund von Hellmer an der Wiener Akademie und war Mitglied der Wiener Secession und der Wiener Werkstätte sowie Gründungsmitglied des Österreichischen Werkbunds.

Hanak war Lehrer an der Wiener Kunstgewerbeschule und ab 1932 Professor an der Wiener Akademie.

Seine Werke haben fast durchwegs visionär-symbolhaften Charakter (zum Beispiel "Der letzte Mensch", 1917; "Der brennende Mensch", 1922).

Er schuf den skulpturalen Schmuck für mehrere Bauten Josef Hoffmanns (unter anderem Villa Skywa, Landhaus Primavesi, Landhaus Ast) sowie in den 1920er Jahren für Wohnbauten der Gemeinde Wien. Von ihm stammen auch zahlreiche Porträtbüsten und Denkmäler (Kriegerdenkmal auf dem Wiener Zentralfriedhof, 1925).

In Langenzersdorf gibt es ein "Hanak-Museum".


--> Sonderpostmarke 1984, 50. Todestag (Briefmarken)
--> Historische Bilder zu Anton Hanak (IMAGNO)

Literatur#

  • G. Kapner, A. Hanak. Kunst- und Künstlerkult, 1984
  • F. Grassegger (Hg.), A. Hanak (1875-1934), 1997