unbekannter Gast

Hirsch, Ludwig#

* 28. 3. 1946, Weinberg (Steiermark)

† 24. 11. 2011, Wien


Schauspieler und Liedermacher


Hirsch, Ludwig
Ludwig Hirsch. Foto, 1995
© Scheibmaier promotions, Wien, Foto Heidi Nerath, für AEIOU

Ludwig Hirsch wurde am 28. März 1946 als Sohn eines Wiener Arztes im steirischen Weinberg geboren.


Bald darauf übersiedelte er mit seinen Eltern zurück nach Wien und wuchs im 2. Bezirk auf. Er studierte Grafik an der Hochschule für Angewandte Kunst, wandte sich jedoch letztendlich der Schauspielerei zu; 1973 feierte er sein Debüt am Stadttheater Regensburg und war von 1975 bis 1979 Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt in Wien, wo er u.a. in Horváth- und Schnitzler-Rollen auftrat.

Ende der 1970er Jahre begann seine Laufbahn als Liedermacher mit kritischen, makaber-morbiden Texten, wie z.B. auf der LP "Dunkelgraue Lieder" aus dem Jahr 1978.


Inzwischen hat sich der "typische Wiener" nicht nur als einer der erfolgreichsten Liederschreiber manifestiert, sondern ist auch seinem Beruf als Schauspieler treu geblieben. So spielte er auf verschiedensten Theaterbühnen wie z. B. bei den Salzburger Festspielen im "Jedermann", im Wiener Volkstheater im Stück "Einen Jux will er sich machen", aber auch im Theater Kobersdorf im Shakespeare-Stück "Was Ihr wollt". Er spielte auch in bekannten TV-Serien mit, u.a. im "Tatort" und in "Kommissar Rex".


Mittlerweile sind über 20 "Hirsch-Alben" erschienen. Ludwig Hirsch ist ein Geschichtenerzähler. Seine Geschichten handeln von "dunkelgrauen" Begebenheiten in und rund um Wien. Die jüngste CD "In Ewigkeit Damen" veröffentlichte er 2006.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Silbernes Verdienstzeichens der Stadt Wien, 2001
  • Goldener Rathausmann der Stadt Wien, 2011
  • Amadeus Austrian Music Award - posthum für sein Lebenswerk, 2012


Werke (Auswahl):

Schallplatten und CDs

  • Dunkelgraue Lieder, 1978
  • Komm, großer schwarzer Vogel, 1979
  • Liederbuchedition, 1979
  • Zartbitter, 1980
  • Bis ins Herz, 1983
  • (Traurige Indianer – Unfreundliche Kellner), 1984
  • Landluft, 1986
  • Liebestoll, 1988
  • Glanzlichter, 1989
  • In meiner Sprache, 1991
  • Sternderl schaun, 1991
  • Gottlieb, 1993
  • Liederbuch, 1993
  • Liebeslieder, 1994
  • Tierisch, 1995
  • Liedermacher Edition, 1996
  • Master Series, 1998
  • Dunkelgrau (Live), 1999
  • Perlen, 2002
  • Ausgewählte Lieder, 2004
  • In Ewigkeit Damen, 2006


Filme

  • Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk, 1972 (TV)
  • Hotel Sacher Portier – Das Lämmchen, 1974 (TV)
  • Hiob, 1978 (TV)
  • Trokadero, 1981
  • Tot oder lebendig, 1987 (TV)
  • Lieben wie gedruckt, 1995 (TV)
  • Lovers, 1995 (TV)
  • Der Bockerer II, 1996 (TV)
  • Kaisermühlen Blues - Schön wär's auf einer Insel, 1997 (TV)
  • Kommissar Rex – Mörderisches Spielzeug, 1999 (TV)
  • Tatort – Der Milleniumsmörder, 2000 (TV)
  • Himmel, Polt und Hölle, 2003 (TV)
  • Daniel Käfer - Die Villen der Frau Hürsch, 2005 (TV)
  • Und ewig schweigen die Männer, 2008 (TV)

Weiterführendes#

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl